Helfried – Die große Helfried-Gala

Helfried2

(Foto: Agentur)

Osterburken. (pm) Am Samstag, den 17. Mai 2014, präsentiert die Kulturkommode Osterburken in der Alten Schule mit Helfried wieder einen Kabarettisten von ganz besonderem Format.

Helfried, die bis ins kleinste Detail ausgearbeitete Kunstfigur des österreichischen Komikers Christian Hölbling, sorgt seit zehn Jahren für Begeisterung bei den Freunden feinsinniger Kleinkunst. Er ist auf vielen Kabarettbühnen, Festivals und in zahlreichen Fernsehsendungen in Österreich, Deutschland und der Schweiz zu Gast. Für seine Programme wurde er mit etlichen Preisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem renommierten Bonner „Prix Pantheon“. In seinem Jubiläumsprogramm „Die große Helfried-Gala“ führt Hölbling die Handlungsstränge und Figuren seiner drei Helfried-Programme kunstvoll zusammen. Sprachwitz, Musikalität und Darstellung erreichen eine neue Qualität. Und die bekannte Improvisationsfreude des Künstlers lässt jeden Abend einzigartig werden.




Was sich harmlos „Gala“ nennt, ist in Wahrheit ein subtiles Panoptikum dreier zutiefst alpenländischer Biografien: hier der zwanghafte, hinterlistige Helfried, der Pudelfondue empfiehlt und Kellerasseln in Teller prasseln lässt; da die bigotte Tante Hedwig, die zwischen Formal-Katholizismus und „Fescher Lola“ pendelt; und schließlich der snobistische Ministerialrat in Ruhe Dr. Gerd Schuster, der einen grotesken Entertainer gibt und gegen die Verrohung der Gesellschaft Samen spenden geht. Die Perfektion in Gestik, Mimik, Stimme und Kostüm, mit der Hölbling seine Figuren spielt, ist ein Vergnügen für sich. Und seine Gesangseinlagen gehen über das gewöhnliche Kleinkunst-Niveau weit hinaus. Die „Salzburger Nachrichten“ schreiben: „Helfried ist die zum Wahnsinn geronnene Normalität. Eine schrullige Figur wie Mister Bean, die man in anderen Ausführungen auch bei Helmut Qualtinger oder Loriot finden kann.“

Beginn der Veranstaltung ist um 20 Uhr. Nähere Informationen gibt es im Internet unter www.kulturkommode.de.

Karten gibt es ab Dienstag, 22. April 2014, im verbilligten Vorverkauf beim Bürgerbüro der Stadt Osterburken  (Telefon: 06291/401-0) bzw. per Mailanforderung unter vorverkauf@kulturkommode.de sowie (falls dann noch Restkarten vorhanden) an der Abendkasse.

Infos im Internet:

www.kulturkommode.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: