Leistung gibt Anlass zu Hoffnung

SV Dielbach – SV Robern 0:2

Oberdielbach. (hd) Mit einer Gedenkminute gedachte man Siegfried „Siggi“ Müller, dem in der letzten Woche im Alter von nur 65 Jahren verstorbenen Vizepräsidenten des Badischen Fußballverbandes, den auch bei uns viele persönlich gekannt haben. Dann sahen die Zuschauer ein schnelles und gutes Kreisligaspiel. Gegen eine spiel- und laufstarke Mannschaft aus Robern musste sich Dielbach in keiner Phase des Spiels verstecken, am Ende stand aber dennoch eine Niederlage. Von Beginn an liefen die Roberner immer wieder den ballführenden Spieler an und versuchten so, früh den Spielaufbau zu stören. Mit schnellen Gegenangriffen versuchten sie immer wieder zum Erfolg zu kommen. So ging erstmals in der 7. Min. ein Schuss von Robern knapp am Tor vorbei. Aber auch Dielbach hatte eine Großchance, eine Flanke von links von Luca Beisel fand Sebastian Schuh am langen Pfosten, der den schwer zu nehmenden Ball aus kurzer Entfernung über das Tor köpfte. Das 0:1 gelang Robern in der 24. Min. durch Michael Weiss bei einem der erwähnten Steilangriffe. In der Folge kam Dielbach zu mehreren Freistößen aus aussichtsreicher Entfernung, die aber nicht zum Erfolg führten. Bei einem Angriff der Gäste konnte Tobias Baumbusch gerade noch auf der Linie klären (38. Min.).




In der zweiten Halbzeit musste auch Robern seinem Tempo etwas Tribut zollen und von Dielbach sah man einige Erfolg versprechende Angriffe, die aber nicht zu zwingenden Torchancen führten. Bei einem Angriff der Gäste über links und Rückpass hatte man Glück, dass der Spieler den Ball nicht richtig traf (60. Min.). Bei einem „Gestorchere“ im Strafraum von Robern stand die vielbeinige Abwehr einem Torerfolg im Wege (82. Min.). Im Gegenzug führte dann eine Einzelaktion im linken Strafraumbereich zu einem Strafstoß, den Alexander Kessler sicher zum 0:2 für die Gelb-Schwarzen verwandelte. Mit dieser Leistung wird die Mannschaft in nächster Zeit auch mal wieder Siege einfahren können.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: