Neue Auszubildende bei der Stadt Mosbach

 P1080298

Bürgermeister Michael Keilbach, Personalratsvorsitzende Ursula Geier und Julia Schulz von der Abteilung Personal und Organisation im Kreise des städtischen „Nachwuchses“ und der „Alltagsmenschen“ (Foto: pm).

Mosbach. Auch in diesem Jahr markierte der erste September wieder den Start ins Berufsleben für die neuen Auszubildenden bei der Stadt Mosbach. Vier Verwaltungsfachangestellte, eine Veranstaltungskauffrau und eine Anerkennungspraktikantin zur Erzieherin haben ihre Ausbildung mit einem Einführungstag. Die älteren Auszubildenden übernehmen eine Patenschaft für ihre jungen Kollegen und stehen diesen während deren Ausbildungszeit mit Rat und Tat zur Seite.

Derzeit absolvieren insgesamt 15 junge Menschen ihre Ausbildung bei der Stadt Mosbach; hinzu kommen wie jedes Jahr rund zehn Praktikanten des gehobenen Dienstes, die ihre Praxiszeit im Rahmen des Studiums bei der Stadt Mosbach ableisten. Herzlich begrüßt wurden die „Neuen“ von Bürgermeister Michael Keilbach, der den „Frischlingen“ einen guten Start und viel Spaß bei der Stadt Mosbach wünschte. Keilbach wies auf die leistungsabhängige Verkürzungsmöglichkeit der Ausbildung von drei auf zweieinhalb Jahre hin und dass die Übernahmechancen insbesondere im Berufsfeld der Verwaltungsfachangestellten bei der Stadt Mosbach derzeit sehr positiv seien. Sollten Fragen oder Probleme auftauchen, so BM Keilbach, sollten die jungen Leute sich nicht scheuen, sich an ihn oder den Oberbürgermeister bzw. auch jederzeit an die Abteilung Personal und Organisation zu wenden.

Auch Personalratsvorsitzende Ursula Geier und Jugend- und Auszubildendenvertretende Christina Bussmann begrüßten die Auszubildenden herzlich und versicherten, dass ihre Türen bei Sorgen und Nöten immer offen stehen. Mit einer Stadtführung, einem gemeinsamen Mittagsessen und einem Rundgang durch die verschiedenen Verwaltungsgebäude endete der erste Tag bei der Stadt Mosbach.

 

 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: