Paul Scholl bleibt Strümpfelbrunner Ortsvorsteher

Ausscheidende OR Struempfelbrunn

Unser Bild zeigt die verabschiedeten Ortschaftsräte mit Bürgermeister Markus Haas (li.) und dem wiedergewählten Ortsvorsteher Paul Scholl (re.). (Foto: Hofherr)

Strümpfelbrunn. Zur konstituierenden Sitzung kam am Donnerstag der Ortschaftsrat Strümpfelbrunn im Rathaus zusammen. Hierzu begrüßte Ortsvorsteher Paul Scholl neben den noch amtierenden Räten auch die neugewählten Mitglieder des Ortschaftsrats sowie Bürgermeister Markus Haas.

Nachdem das scheidende Gremium den Wahlprüfungsbericht zur Kenntnis und das Fehlen von Hinderungsgründen für die im Mai gewählten Vertreter festgestellt hatte, verabschiedete Ortsvorsteher Paul Scholl die Ortschaftsräte Norman Schmitt, der dem Gremium seit 2009 angehörte, sowie Gudula Simon und Daniel Lampe, als Nachrücker im Jahr 2011 vereidigt wurden. Scholl dankte den drei Ratsmitgliedern für ihr Engagement und lobte die stets gute Kollegialität, bevor er die Entlassungsurkunde aushändigte.

Anschließend wurde das neue Gremium mit Norbert Bienek und Birgit Thompson (SPD), Wolfgang Grimm, Rainer Holzner und Paul Scholl (CDU) sowie Oliver Bender (UBW) auf die gewissenhafte Erfüllung der Amtspflichten vereidigt.

Einstimmig wurden danach Paul Scholl erneut zum Ortsvorsteher und Wolfgang Grimm zu dessen Stellvertreter gewählt. Für die endgültige Bestellung ist jedoch noch die Zustimmung durch den Gemeinderat notwendig. Gudula Simon wurde wieder Schriftführerin. 

Bürgermeister Markus Haas dankte in einem Grußwort allen scheidenden und neu verpflichteten für ihre Bereitschaft ein kommunalpolitisches Ehrenamt zu begleiten. Neben dem großen Zeitaufwand sei insbesondere die Nähe zum Bürger stets eine neue Herausforderung.

Mit einem Ausblick auf die kommenden Termine wie den Martinsumzug und das Weihnachtliche Dorffest schloss der wiedergewählte Ortsvorsteher Scholl die konstituierende Sitzung.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: