Wer wurde durch Schlangenlinien gefährdet?

Mudau. (ots) Weil der Fahrer eines
roten Renault Megane am Samstagabend mehrfach auf die Gegenfahrbahn
geriet, verständigte eine Zeugin die Polizei. Aus Richtung Mosbach
kommend fuhr der Renault über Rittersbach, Heidersbach in Richtung
Mudau. Dabei steuerte der Fahrer seinen Wagen mehrfach in
Schlangenlinien, sodass die hinter dem Renault fahrende Zeugin
Schlimmeres befürchtete und die Polizei rief. Im Rahmen einer
Fahndung konnte eine Streife den PKW kurz von Neckarsulm-Amorbach
stoppen und den Fahrer kontrollieren. Entgegen erster Vermutungen
hatte er keinen Alkohol getrunken. Weshalb er mehrfach über die
Fahrbahnmitte kam, ist unklar. Die Polizei sucht nun
Verkehrsteilnehmer, die durch die Fahrweise gefährdet wurden. Diese
sollten sich bei der Buchener Polizei unter Telefon 06281 904-0
melden.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: