Schüler blicken hinter Kulissen

Hinter den Kulissen: Eine Schulklasse besucht die Schlossfestspiele. Spannende Einblicke gibt unter anderem Intendant Rainer Roos und Gewandmeisterin Friederike von Dewitz in der Theaterschneiderei. (Foto: Barbara Nolten-Casado)

Schlossfestspiele Zwingenberg laden Schulklassen zu spannenden Einblicken

Zwingenberg. (pm) Einen Blick hinter die Kulissen der Schlossfestspiele Zwingenberg und damit in die faszinierende Welt von Oper und Musical können im Juli mehrere Schulklassen werfen. Wie bereits im vergangenen Jahr bietet Intendant Rainer Roos diese Möglichkeit an. „Vor den Sommerferien wollen wir einen Vormittag mit direktem Bezug zum Musiktheater ermöglichen. Wir laden die Klassen zu einem szenischen Probenbesuch in den Innenhof des Zwingenberger Schlosses ein“, sagt Roos. Bewerben können sich Klassen aller Schulen ab der 5. Klasse bis zur Oberstufe.

Für das eigens von Roos zusammengestellte Besuchsprogramm gibt es zwei Termine: Am Freitag, den 12. Juli können die Klassen ab 10.30 Uhr rund 45 Minuten an den Proben für das Erfolgsmusical „Artus – Excalibur“ von Frank Wildhorn teilnehmen. Dem Probenbesuch schließt sich ein Gespräch mit den Solisten, unter anderem mit den beiden Weltstars Pia Douwes und Uwe Kröger, an.

Der zweite Termin ist Freitag, der 19. Juli. An diesem Vormittag können die Schülerinnen und Schüler ebenfalls ab 10.30 Uhr die Proben zu der Mozart-Oper „Figaros Hochzeit“ erleben, die dann wenige Tage später Premiere feiert. Anschließend stehen auch hier die Hauptdarsteller für Fragen zur Verfügung, darunter Opernstar Matias Tosi und die international erfolgreiche, aus dem Odenwald stammende Sopranistin Eva Maria Westermann. Abgerundet wird das Programm jeweils mit einer kleinen Schlossführung zur Theaterschneiderei und einem Blick in die Wolfsschlucht.

Anmeldungen von Lehrerinnen und Lehrern für deren Klassen werden unter info@schlossfestspiele-zwingenberg.de und Tel. 06263/45154 entgegengenommen. Der Besuch ist kostenlos. Die Anreise mit dem Bus oder der S-Bahn muss selbst organisiert werden.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: