Mehrere Polizeieinsätze wegen aggressiver Gruppe

(Symbolbild)

Heidelberg.  (ots) Am Montagabend gegen 23.30 Uhr wollte eine Streife des Polizeireviers Heidelberg-Mitte im Stadtteil Emmertsgrund, im Forum 5, für Ruhe sorgen. Anwohner hatten sich erneut und über eine Gruppe beschwert, die seit dem Nachmittag am sogenannten „Rondell“ ununterbrochen laut Musik hören würden. Die Beamte trafen auf vier Männer im Alter von Anfang bis Ende 40 und forderten diese auf, die Musikbox auszuschalten. Kaum hatten sich die Polizeibeamten anderen anwesenden Personen zugewandt, grölte die Gruppe alkoholisierter Männer lautstark los und ein 47-Jähriger schaltete die Musik wieder ein. Unterstützt von einer weiteren Streifenwagenbesatzung wurde er erneut aufgefordert, sein Tun einzustellen. Schließlich trat er mit ganzer Körperkraft er einem Polizeibeamten unvermittelt auf den Fuß.

Gegen die darauffolgende Verbringung zum Streifenwagen wehrte sich der Randalierer massiv. Er wurde überwältigt und zum Revier gebracht, wo er sich beruhigen konnte und nach der Durchführung eines Atemalkoholtestes wieder entlassen wurde. Keine Stunde später wurde erneut eine Streifenwagenbesatzung in den Emmertsgrund gerufen. Zwei Männer, offensichtlich beide stark alkoholisiert, waren in Streit geraten. Ein 45-jähriger Mann, der den Beamten schon von der Ruhestörung zuvor bekannt war, hatte eine weitere männliche Person mit Schlägen und Tritten derart malträtiert, dass dieser wegen zahlreicher Prellungen und Hämatome in einer Klinik medizinisch versorgt werden musste.

Beim Polizeirevier Heidelberg-Süd wurden erste polizeiliche Maßnahmen gegen den Beschuldigten durchgeführt. Nach der Entnahme einer Blutprobe zur Feststellung des Blutalkoholgehaltes wurde er entlassen. Die Polizei nimmt die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung auf.

Werbeanzeigen

Artikel teilen:

  • 1

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen