“Licht in den Alltag bringen“

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

Unser Bild zeigt Geschäftsführer Frank Hehn (2.v.li.), Pflegedienstleiter Kurt Böhrer (li.), Küchenleiter der Klinik Robert Kreis (3.v.li.), die Köche Pascal Burkart (3.v.re.) und Slawik Schmidt (re.) und die Wirtschaftsleiterin Anja Kuhn (2.v.re.) vom ver.di Bildungszentrum Mosbach. (Foto: pm)

Kulinarisches Dankeschön für Klinikmitarbeiter – Ver.di-Bildungszentrum verteilt Fingerfood

Mosbach. (pm) Das ver.di-Bildungszentrum Mosbach verteilte am Dienstag kleine Köstlichkeiten für die Beschäftigten der Neckar-Odenwald-Kliniken in Mosbach. Die Leckereien aus der eigenen Küche sollen die Wertschätzung für das Durchhaltevermögen und Engagement des Krankenhauspersonals ausdrücken und für eine kurze Auszeit sorgen.

Da pandemiebedingt wenig Tagungen und Übernachtungen stattfinden, haben die Köche des Bildungszentrums mehr Zeit als sonst. Sie verarbeiten frische Produkte von öko-zertifizierten Kleinerzeugern und versorgen damit normalerweise die Gäste.

Dieses Mal sollte es sich aber eine andere Gruppe gutgehen lassen. „Wir machen uns schon seit längerem Gedanken darüber, dass seit dem Applaus von den Balkonen die Wertschätzung für die Arbeit und den übermenschlichen Einsatz der Beschäftigten kaum mehr wahrnehmbar ist. Deshalb ist es uns ein Herzensanliegen allen Beschäftigten des Krankenhauses unseren Respekt und unsere Hochachtung für die Arbeit auszusprechen.

Wir möchten alle kulinarisch verwöhnen und so ein wenig Licht in den Alltag bringen“, erklärte Anja Kuhn, Wirtschaftsleiterin des Bildungszentrums. So sorgten die Brotaufstriche, Hackbällchen und Antipasti für eine kurze Auszeit vom Alltag. Dazu gab es viele frische Salate, selbstgebackenes Brot, Baguette und auch Kuchen.

Frank Hehn, Geschäftsführer der Neckar-Odenwald-Kliniken, freute sich über die Unterstützung aus dem Ort: „Wir wissen, was unsere Beschäftigten aktuell leisten und können ihnen gar nicht genug danken. Da ist es schön, wenn sie auch von anderer Seite eine Anerkennung für ihren großartigen Einsatz erhalten.“

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen