Sonnenblumen blühen für Kinderseelen

Mit Blick auf den Katzenbuckel blühen bereits die ersten Sonnenblumen. In wenigen Tagen sollten dann noch mehr Blüten dem Sonnenstand folgen. (Foto: Hofherr)
Waldbrunn.  Bereits zum siebten Mal in Folge veranstaltet Familie Bier aus Strümpfelbrunn sich unsere Sonnenblumen-Spendenaktion (KP berichtete). Die Spenden gehen wieder in vollem Umfang an den Ambulanten Kinderhospizdienst Neckar-Odenwald-Kreis.

Zwischen Strümpfelbrunn und Waldkatzenbach direkt am Themenkreisel, in Richtung Strümpfelbrunn, auf der linken Straßenseite, dürfen wieder fleißig wunderschöne Sonnenblumen gepflückt werden. Selbstverständlich dürfen auch größere Mengen dwe Blumen für Hochzeiten, Geburtstage, Jubiläen und alle anderen Ereignisse geerntet werden. Auch für einen spontane Blumengruß eignet sich das Blumenfeld auf dem Winterhauch.

Einzige Voraussetzung ist der Einwurf des entsprechenden Geldbetrags in eine der beiden Spendenkässchen. Messer zum Abschneiden der Blumen liegen bereit. Es wird außerdem um die entsprechende Rücksichtnahme gebeten, damit keine Pflanzen zertreten werden.

Auch in diesem Jahr wird Familie Bier die kompletten Einnahmen an den Kinderhospizdienst überreichen. Der Dienst begleitet Familien, in denen ein Kind lebensbedrohlich oder lebensverkürzend erkrankt ist. Außerdem werden Mädchen und Jungen unterstützt, deren Elternteil schwer erkrankt ist. Durch diese wertvolle Arbeit werden betroffene Kinderseelen entlastet.

Ein besonderes Angebot des Hospitzdienstes ist das vereinseigene Ferienhäuschen am Katzenbuckel, das im vergangenen September eingeweiht wurde (KP berichtete). Dort können betreute Kinder und deren Angehörigen eine Auszeit genießen. Damit alle Familien dieses Häuschen nutzen können, verwendet der Hospizdienst Spendenmittel, um die Mietkosten in Einzelfällen zu subventionieren.

Außerdem finanziert sich ein großer Teil der Vereinsarbeit aus Spendenmitteln. So entstehen Kosten für Geschäfts- und Anlaufstelle in Mosbach und das notwendige Personal. Auch für die Ausbildung und Begleitung ehrenamtlicher Hospizhelfer ist der Dienst auf Spenden angewiesen, so müsse, so die Vereinsvorsitzende Vorsitzenden Felizitas Zürn.

Familie Bier hofft daher, dass reichlich Sonnenblumen gepflückt und entsprechend hohe Einnahmen erzielt werden, um damit Gutes zu tun und die wichtige Arbeit des Kinderhospizdienstes zu unterstützen.

Zum Weiterlesen:

Von Interesse

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen