Schachjünger des HSG wieder sehr erfolgreich

28.02.10

Eberbach. (pm) Als frisch gebackener Kreismeister-Meister in der Wettkampfgruppe II fuhr die Schachmannschaft des Hohenstaufen-Gymnasiums (HSG) Eberbach Ende Februar 2010 in die Carl-Engler-Schule nach Karlsruhe. Felix Berger, Timo Höfler, Florian und Michael Engelhorn reisten zusammen mit ihrem Betreuer Oberstudienrat Bernhard Schell voller Tatendrang in die frühere badische Residenz, konnte man doch in diesem Jahr in Bestbesetzung spielen und wollte unbedingt die Teilnahme an den baden-württembergischen Meisterschaften erreichen.

Nach siebenstündigen nervenaufreibenden „Gefechten“ rund um die Königin reichte es in diesem Jahr zu einem ehrenvoll geteilten dritten Platz. So gelang es zum Beispiel den letztjährigen Meister aus Königsbach-Stein mit 3:1 zu besiegen. Ein herausragendes Ergebnis konnte zum wiederholten Male Felix Berger mit 5,5 Punkten aus sieben Partien am ersten Brett erzielen. Er erreichte damit das zweitbeste Ergebnis. Auch die 5 Punkte von Florian Engelhorn waren eine starke Leistung. Zur erhofften Qualifikation reichte es dennoch nicht ganz, aber alle waren sich einig: im nächsten Jahr probieren wir es wieder!

[nggallery id=19]

Die Eberbacher Schachcracks tief versunken in ihrem Kampf gegen das KFG Mannheim, die mit 3:1 Punkten besiegt werden konnten. Am Spitzenbrett spielt er Spitzenschach: Felix Berger (r.) in seiner Partie gegen seinen Gegner vom Goethe-Gymnasium Karlsruhe. Michael Engelhorn brütet über seinen nächsten Zug.
(Fotos: Bernhard Schell – zum Vergrößern bitte anklicken)

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: