Schwerpunkt liegt in der Jugendarbeit

Generalversammlung des SV Wagenschwend mit Wahlen

Wagenschwend. (bd) Im Gasthaus „Linde“ begrüßte 1. Vorsitzender Walter Frankhauser die Versammelten herzlich und sprach besondere Willkommensgrüße an Trainer Lothar Schad, die Ehrenmitglieder des Vereins, Übungsleiterin Silvia Klotz, Ortsvorsteher Gerhard Schork sowie den Vertretern der örtlichen Vereine aus.

Beim Gedenken an die verstorbenen Mitglieder wurde besonders an das erst kürzlich verstorbene Ehrenmitglied Anton Rothengaß erinnert. Im Gründungsjahr 1929 geboren, tat er Zeit seines Lebens alles in seinen Möglichkeiten stehende um den SVW zu unterstützen. Jahrzehntelang sorgte er sich als Platzwart bei Wind und Wetter um die Sportanlagen. Im Mai 1989, anläßlich des 60-jährigen Vereinsjubiläums, war ihm die Ehrenmitgliedschaft verliehen worden.

Chronistin Silvia Klotz stellte die Statistik über die Saison 2009/10 vor. In der Schluplatzierung erreichte die 1. Mannschaft lediglich den 13. Tabellenplatz, die Torausbeute mit 46 Treffen nannte sie eher mager. Torschützenkönig mit 13 Treffern war Onur Avialan, gefolgt von Michael Hennegriff mit 12 Toren. Die 2. Mannschaft nahm den 4. Tabellenplatz ein und Patrick Meier war mit 10 Torerfolgen der treffsicherste Spieler. Für die Fußballdamen verlief die vergangene Runde in der Kreisliga Staffel A sehr unglücklich, mehr als der letzte Tabellenplatz sprang nicht heraus. Seit der neuen Saison treten die Damen in Spielgemeinschaft mit SG Trienz an. Die Alten Herren erhielten Verstärkung mit Spielern des Nachbarvereins SV Krumbach, was einen umfassenderen Spielbetrieb ermögliche. Auch über die weiteren Sparten mit verschiedenen Gymnastikgruppen wurde kurz berichtet.

Schriftführerin Nicole Banschbach hielt Rückblick über die Vorstandsarbeit und das Vereinsleben im abgelaufenen Jahr. Veranstaltungen wie der „Hüttenzauber“, die Faschingsfete, das Preisschafkopfturnier und das Gerümpelturnier bereicherten das Jahr, verlangten den Funktionären aber auch umfangreiches Engagement ab.

Für das nächstjährige Gerümpelturnier vom 01.-04.07.11 sei ein 25-Jahr-Landesliga-Aufstiegs-Revival und die Reaktivierung der Mannschaften des 1. Gerümpelturniers aus 1984 geplant, was heute schon Spannung aufkommen lasse.

Jugendleiter Klaus Brauch-Dylla schilderte die Jugendarbeit. Drei A-Jugend-Spieler seien in der Spielgemeinschaft Strümpfelbrunn als Gastspieler eingesetzt und ein Akteur habe sich dem FC Donebach angeschlossen. Hervorzuheben sei momentan die B-Jugend – Spielgemeinschaft mit den Limbacher Nachbarvereinen, die in Wagenschwend spiele und großes Potential zeige. Die Chancen auf die Herbstmeisterschaft und einen Aufstieg in die Landesliga stünden gut. Auch die C-, D- und E-Jugend-Spieler seien in Spielgemeinschaften mit Limbach und Krumbach aktiv. Blieben noch die F-Jugend und die Bambinis zu erwähnen, die noch zahlreich genug erschienen, um mit ihnen alleine im Dorf spielen zu können.

Kassier Ralf Weinmann berichtete über die finanzielle Lage und Kassenprüfer Sascha Eppel bescheinigte ihm ordentliche Arbeit, so dass der Schatzmeister sowie darauf folgend die Vorstandschaft entlastet werden konnte.

Bei den Wahlen wurden wiedergewählt: 2. Vorsitzender Klaus Bier; Kassier Ralf Weinmann; Kassenprüfer Sascha Eppel, Klaus Roos und Wolfgang Roos; Spielausschuss Klaus Brauch-Dylla, Edgar Grimm, Christoph Schäfer, Klaus Schork; Hauptjugendleiter Klaus Brauch-Dylla; Platzkassiere Volker Schmitt, Steffen Volk, Michael Wickert; Platzordner Gerhard Noe sen., Sven Schäfer, Andreas Schork. Neu in die Vorstandschaft wurde erstmalig als Sportanlagenbetreuer Sebastian Preidl gewählt, der mit demnächst 18 Jahren das bis dato jüngste Vorstandschaftsmitglied sein wird. Für seinen bisherigen überaus großen Einsatz wurde ihm ein Präsent überreicht.

Vorsitzender Frankhauser dankte anschließend allen Gewählten. Zudem galt sein Dank auch allen ehrenamtlichen Helfern, ohne die ein Verein nicht bestehen könne. Trainer Lothar Schad dankte der Vorstandschaft und im Besonderen dem Spielausschuss für die bisherige gute und harmonische Zusammenarbeit.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: