180 Weihnachtsgrüße an Exil-Mosbacher

Mosbach. Ob Hongkong, Jamaika, Schottland oder der Ausreiseklassiker USA – in den Postämtern von über zwei Dutzend verschiedenen Ländern werden dieser Tage Briefe aus der Großen Kreisstadt gestempelt und den Adressaten zugestellt. Insgesamt 180 Adressen ehemaliger Mosbacherinnen und Mosbacher hatten Angehörige und Freunde der Stadtverwaltung gemeldet. Wie in den Vorjahren ist die USA mit einem Anteil von rund 50 % das beliebteste Auswandererland, aber auch auf allen anderen Kontinenten sind gebürtige Mosbacher zu finden.


Oberbürgermeister Michael Jann und Bürgermeister Michael Keilbach verbinden mit ihrem Weihnachtsgruß gleichzeitig einen Überblick über die wichtigsten Ereignisse des abgelaufenen Jahres, so dass die ehemaligen Mosbacher auch in der Ferne stets auf dem Laufenden sind. Auch die der Weihnachtspost beigelegte Festschrift „25 Jahre Musikschule Mosbach“ und die städtische Broschüre „Aspekte aus der Großen Kreisstadt“ sorgen hoffentlich dafür, dass die Auswanderer zur Weihnachtszeit mit Freude an ihren früheren Geburts- oder Aufenthaltsort und ihr Verwandten und Freunde in Mosbach denken. Von hier aus nochmals die herzlichsten Grüße und guten Wünsche!


StayFriends - Die Freundesuchmaschine

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: