13 Sterne für den Engel in Mülben

Gasthaus „Zum Engel mit vier und drei Sternen ausgezeichnet

Mülben. Am Dienstag wurden in Mülben die vier Ferienwohnungen der Familie Schäfer vom Gasthaus „Zum Engel“ von der stellvertretenden Geschäftsführerin der Touristikgemeinschaft Odenwald (TGO), Sarah Wörz, nach den Kriterien des Deutschen Tourismusverbandes im ausgezeichnet und die entsprechenden Urkunden ausgehändigt.

TGO-Vertreterin Sarah Wörz zeigte sich sehr erfreut darüber, dass die Gastronomenfamilie Schäfer sowohl Kosten als auch Mühen auf sich genommen haben und sich der Zertifizierung stellten. Nicht nur für den jeweiligen Gastgeber, auch für die Ferienregion ist eine solche Klassifizierung ein bedeutendes Qualitätsversprechen an Urlaubssuchenden. Der Gast finde dadurch Orientierung und damit den Weg nach Mülben und somit in den Odenwald, freute sich Wörz.

Wichtige Kriterien bei der Klassifizierung sind unter anderem die Größe der Wohnungen sowie die Materialen, die für die Ausstattung gewählt werden. Die landschaftliche Aussicht, aber auch die Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung wie vorhandene Fahrräder oder Liegestühle, sind weitere Faktoren, die von den Testern berücksichtig werden. Die Zertifizierung durch den Deutschen Tourismusverband ist freiwillig, kostenpflichtig und für drei Jahre gültig.

Das Gasthaus „Zum Engel“ erfüllte sogar besonders viele der Anforderungen, sodass einen Ferienwohnung mit vier Sternen und drei weitere Wohnungen mit drei Sterne ausgezeichnet wurden, überbrachte Sarah Wörz den Gastronomen die frohe Botschaft und damir 13 Sterne für die „Engel“-Wirte.

Juniorchef Daniel Schäfer freute sich mit seinen Eltern und seiner Frau Heike sowie Tochter Jule über die erfolgreiche Zertifizierung. Es sei ihnen wichtig, dass sich ein Gast wohlfühle und gerne wieder kommt bzw. den Engel auch noch weiterempfehle. Immerhin sei der Urlaub die sogenannte schönste Zeit im Jahr und die solle ein Odenwald-Besucher in einer Wohnfühlumgebung verbringen.




Auch Waldbrunns Bürgermeister Klaus Schölch zeigte sich erfreut über das Engagement der Gastwirtsfamilie,, weshalb er einen bunten Blumenstrauß mitgebracht hatte. Für das Gemeindeoberhaupt ist es ein besonderes Anliegen, die touristische Infrastruktur Waldbrunns, die auf dem Winterhauch eine lange Tradition hat, aufrechtzuerhalten und auszubauen. Die neu sanierte Katzenbuckel-Therme sei dabei ein wichtiges Pfund, ebenso die beiden Lehrpfade „Weg der Kristalle“ und der neue „Geobiologische Lehr- und Übungsgarten“. Auch Der Erhalt und die Pflege der Skilanglauf-Loipen, der Nordic-Walking-Strecken, der Ruhebänke und der Wanderwege gehörten zu den Maßnahmen, mit denen man die Gastronomen vonseiten der Gemeinde unterstütze.

Das Gasthaus zum Engel befindet sich seit 1866 in Familienbesitz und ist ein echter Familienbetrieb. Seit 01. Januar 2012 haben Juniorchef Daniel Schäfer und seine Frau Heike die Geschäftsführung von Erika und Karl Schäfer übernommen. Aus einem ehemaligen Bauernhaus mit Gaststube wurde über die Jahrzehnte ein modernes Gasthaus mit Gästehaus, großer Spiel- und Liegewiese sowie Sonnenterrasse.

Seit knapp 150 Jahren steht für jede Generation der Wohl der Gäste im Mittelpunkt des Handelns, weshalb auch heute noch Jung und Alt gemeinsam anpacken, um dem gelernten Koch Daniel Schäfer und seiner Frau Heike, gelernte Küchenmeisterin, zu unterstützen.

Mit traditionellen Odenwälder Gerichten, mit regionalen Zutaten und Most vom eigenen Obst, kombiniert mit der Raffinesse der gehobenen Küche, die wunderschöne Lage und das ruhige Umfeld machen den „Engel“ aus und weit über die Grenzen Waldbrunns bekannt.

Bürgermeister Schölch, Sarah Wörz und Marina Hofherr von der Tourist-Information Waldbrunn gratulierten Familie Schäfer zur Sterne-Auszeichnung und wünschten auch weiterhin gutes Gelingen. Mit Sekt wurden auf den Erfolg angestoßen.

Sterne fuer den Engel

Das Bild zeigt von links nach rechts Bürgermeister Klaus Schölch, Heike Schäfer mit Tochter Jule, Daniel Schäfer, Erika Schäfer, Karl Schäfer, Stellvertretende Geschäftsführerin der Touristikgemeinschaft Odenwald Sarah Wörz. (Foto: Hofherr)

Infos im Internet:

www.gasthausengel.de 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: