TSV Höpfingen nimmt Kampf nicht an

Logotsvhoepfingen

TSV Höpfingen 1 – ASV Durlach  1 : 2

Höpfingen. (Ro) Der ASV kämpft derzeit doppelt: In und außerhalb des Spielfeldes. Auf dem  Höpfinger Rasen gab es nun einen Erfolg- Dank der „Leidenschaft“, wie es Gäste-Spielleiter Weingärtner hoffnungsfroh formulierte. Dagegen war Heimtrainer Michael Hackenberg nach Spiellende „bedient“. Seine Schützlinge hatten den Kampf nicht wie gewohnt angenommen und stärkten durch Leichtsinnsfehler immer wieder den Gegner. Dieser, angeführt von Kapitän Becker, präsentierte sich von Beginn an willensstark und ließ sich auch nicht beirren, als die Platzherren mit ihrem ersten Angriff in der 17. Minute für die Führung sorgten. Bundschuh präsentierte sich als kluger Wegbereiter und Kaiser als kaltschnäuziger Vollstrecker. Nach Chiarellas Gruß aus der Ferne auf das TSV-Gehäuse schien der TSV auf dem Weg zur sicheren Halbzeitführung, denn ASV-Torsteher Katz musste per Fußabwehr gegen Bundschuh retten, auch verzog Chris Kaiser nach Hornbachs filigranem Diagonalpass nur knapp. Als sich die TSV-Fans schon  auf den „1:0-Halbzeit-Kaffee“ freuten, war es aber doch um den Ausgleich geschehen. Durmus hatte geschickt nach Eckball zum 1:1 eingeköpft.




Und das Tor kurz vor dem Pausentee beflügelte den quirligen Durmus. Er avancierte zum ASV-Dreh-und Angelpunkt und in Personalunion zum Matchwinner. In der 55. Minute war er nämlich nach Freistoß auch zum 1:2 zur Stelle. Unterstützung fand er insbesondere durch seinen Torsteher, der bald Bundschuhs Direktabnahme entschärfte. TSV-Hoffnung keimte nochmals in den letzten zehn Minuten auf, weil sich die Gäste nun etwas übermotiviert aufrieben und personalreduziert agieren mussten. Steigleder hatte die gelb-rote Karte gesehen. Doch diese TSV-Hoffnung schwand insbesondere kurz vor Spiellende, als der Referee mit „unglücklicher Handbewegung“ -Original-Ton des Schiedsrichters – den TSV-Fans einen Foulelfmeter suggerierte. Stattdessen – jubelnde Durlacher.

Trotz des „Dreiers“ steht dem ASV Durlach der größte Kampf noch bevor. Am 10. Dezember entscheidet eine außerordentliche Mitgliederversammlung über die nahe ASV-Fußball-Zukunft (s. http://www.ka-news.de/sport/karlsruhe/ASV-Durlach-vor-dem-Ende-Neuer-Sportpark-soll-Rettung-bringen;art112,981313

Daten zum Spiel

Aufstellung:

TSV Höpfingen: D. Nohe, Weidinger (67. F. Mechler), D. Mechler, C. Kaiser (61. Dietz) Schießer, Bundschuh, Hutter, Johnson. Dörfler, Hornbach, Bartesch

ASV Durlach: Katz, Hascher, Becker, Chiarella, Esch, Skiljo (85. Köktas), Santamaria  (90.Günal), Durmus, Soltz, Steigleder, Goguadze (39.Can)

Tore: 1:0 C. Kaiser (17.), 1:1 Durmus (43.), 1:2 Durmus (55.)

Schiedsrichter: Mirco Schlagloth (Mauer)

Zuschauer: 445

Bes. Vorkommnis: Gelb-Rot für Steigleder (81.)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: