Mosbacher Handballer sind im Soll

TVM vor Abfahrt

Entspannt vor dem nächsten Spiel: Gehring, Mittmann, Gärtner und Weimann. Doch der Anschein trügt, die Handballer des TVM sind heiß auf die nächste Auswärtsbegegnung. (Foto: Heiß)

Mosbach/Bönnigheim. (df) „Wir sind mit 11:5 Punkten und dem fünften Tabellenplatz im Soll und wollen da auch bleiben“, sagt Trainer Manfred Geiger, den lediglich die beiden abgegebenen Punkte gegen die SG Ludwigsburg /Eglosheim ärgern. „Da waren unsere Spieler nicht richtig bei der Sache, aber das Ding ist abgehakt“, so das Mosbacher Urgestein. Zurückzuführen ist der derzeitige Tabellenstand sicher auch auf die deutliche Vergrößerung des Kaders. Stolze 18-20 Spieler stehen in dieser Saison zur Verfügung. Zwar sind laut Geiger noch nicht alle Spieler auf dem gleichen Niveau, aber das Leistungsvermögen gleicht sich langsam an.

„Kai Gärtner und Marcel Gehring zum Beispiel haben in dieser Runde richtig zugelegt. Beide sind da auf einem richtig guten Weg. Und auch Yannick Somogyi, den eine Verletzung in der Vorbereitung zurück geworfen hat, kommt immer besser in Tritt.“ Alle drei kommen aus der eigenen Handballschule des TV Mosbach und haben alle Altersklassen beim TV durchlaufen.




Und sie engagieren sich für den Verein. Gehring und Gärtner zum Beispiel sind auch als Schiedsrichter für Mosbachs beste Handballabteilung tätig. Das sagt eigentlich alles über deren Charakter aus, auch wenn der erstgenannte diese Woche fremd gegangen ist. „Ich war Mittwoch in der SAP-Arena in Mannheim und wollte sehen, ob ich aufseiten der Rhein-Neckar-Löwen gegen den THW Kiel als Ersatz für den verletzten Uwe Gensheimer benötigt werden“, so die kecke Aussage von Marcel Gehring.

Brauchen werden die Buben um Jan Schupp den jungen Mann auf jeden Fall am Samstag. Da geht es zum favorisierten TSV Bönnigheim. Das Team von Uwe Sauerbrey, dem seit dieser Saison neuen Trainer der Bönnigheimer Handballer, hat sich bisher 12:6 Punkte erkämpft und zu Hause alle Spiele gewonnen. Kein Wunder, sind doch die Spieler um die Urgesteine Matthias Hepperle und Markus Trinkner jedes Jahr Mitfavorit im Kampf um den den Aufstieg.

Und dank ihrer Erfahrung und der Neuzugänge wohl ganz klar auch in diesem. Zwar musste man den Abgang von Kreisläufer Christian Joos verkraften, bekam aber mit solchen Spielern wie Dominic Zäh oder Christian Totaro durchaus gleichwertigen Ersatz.

„Da erwartet uns ein richtiger Brocken. Aber wir können völlig befreit aufspielen und werden diese Herausforderung mit Spaß und Freude angehen. Ganz klar ist auch das wir nicht dahin fahren um die Punkte herzuschenken. Wir wollen schon was reißen in Bönnigheim. Drauf haben wir´s“ sagt Kai Gärtner zu der bevorstehenden Aufgabe.

Anpfiff ist am Samstag um 20.00 Uhr in der Sporthalle 1 in der Bönnigheimer Schulstraße.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: