Kreisgebiet wurde vielen neue Heimat

 500 Vertriebenenbuch Bild

Kriegsflüchtlinge in Seckach. (Foto: privat)

Neckar-Odenwald-Kreis. (lra) Die lächelnden Gesichter täuschen. Wer nach dem Zweiten Weltkrieg im Auffanglager in der „Teufelsklinge“ in Seckach (unser Bild) und in Neckarzimmern ankam, der hatte bei der Vertreibung und Flucht oft unvorstellbares Leid erleben müssen und beklagte den Verlust fast jeglichen Besitzes – und der Heimat. Für mehr als 35.000 Menschen aus Ost- und Südosteuropa ist das Gebiet des heutigen Neckar-Odenwald-Kreises schließlich zur neuen Heimat geworden, allerdings unter gerade zu Beginn sehr schwierigen Bedingungen. Dieser schweren Zeit ist das Buch „Zukunft mit Heimweh“ gewidmet, das das Kreisarchiv des Neckar-Odenwald-Kreises in der Reihe „Beiträge zur Geschichte des Neckar-Odenwald-Kreises“ herausgegeben hat. Autor Dr. Christan Jung hat dazu neben allgemeinen Beiträgen auch viele Interviews und Berichte von Zeitzeugen aus dem gesamten Kreisgebiet aufgenommen. Zur Buchpräsentation mit Landrat Dr. Achim Brötel am Mittwoch, 27. März, um 18 Uhr  im Bernhardsaal im Kinder- und Jugenddorf Klinge sind auch Gäste willkommen. Um eine Anmeldung unter 06261/84-1102 oder per E-Mail an kreisarchiv@neckar-odenwald-kreis.de wird gebeten. Das Buch wird an diesem Abend und nach dem 27. März auch im Buchhandel für 24,80 Euro erhältlich sein.




Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: