Unkonzentriertheit führt zur Niederlage

SV 1929 Schollbrunn e.V. –  SG Limbach/Wagenschwend 1:2

Schollbrunn. (hen) Zum ersten Heimspiel nach der Winterpause konnte der SV Schollbrunn die Spielgemeinschaft aus Limbach / Wagenschwend begrüßen. Es entwickelte sich eine kampfbetonte Partie die nach anfänglichem Abtasten von beiden Seiten ausgeglichen geführt wurde. Nach den Anfangsminuten übernahmen die Gastgeber mehr und mehr die Initiative und kamen zur ein oder anderen, auch klaren Möglichkeit, um in Führung zu gehen. Limbach / Wagenschwend übernahm dann ab der 30. Minute die Führung des Spiels und kam ebenfalls zur Möglichkeit das Spiel zunächst für sich zu entscheiden. So wechselte man mit einem bis dahin gerechten Unentschieden die Seiten.

Werbung



Nach der Pause kam die SG wacher aus der Kabine und kam direkt nach Wiederanpfiff zur Führungsmöglichkeit, die jedoch ungenutzt blieb. In der 63. Minute waren die Gastgeber in der Abwehr für einen kurzen Moment nicht im Bilde und die SG nutzte die Unkonzentriertheit zum 0:1. Die Schollbrunner ließen sich dadurch aber nicht beirren und gestalteten das Spiel in der Folgezeit überlegen. Zahlreiche klare Chancen blieben ungenutzt und erst in der 88. Minute kam der längst verdiente Ausgleich. Dies war allerdings nicht der Endstand, musste Schollbrunn im direkten Gegenzug den bitteren Endstand von 1:2 hinnehmen. Dieser resultierte ebenfalls wieder aus einer kurzen Unkonzentriertheit der Gastgeber.

Letztendlich nahmen die Gäste etwas glücklich die drei Punkte mit nach Hause, wenngleich ein Unentschieden gerecht gewesen wäre.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Werbeanzeigen