Massenunfälle auf der Autobahn A 5

Unfall auf der A 5 verursacht Kettenreaktion / neun Folgeunfälle mit insgesamt 32 Pkws / 170.000 € Sachschaden / Vollsperrung der A 5

A 5. Zehn (!!!) Unfälle binnen sechs Kilometer, 32 beteiligte Pkws und zehn Leichtverletzte sind die Bilanz einer Unfallserie, die sich am Sonntagnachmittag kurz nach 14 Uhr auf dem Autobahnabschnitt zwischen Bruchsal und Kronau ereignet hat.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Autobahnpolizeireviere Walldorf und Karlsruhe-Durlach kam es gegen 14.20 Uhr bedingt durch ein erhöhtes Verkehrsaufkommen zwischen der Anschlussstelle Kronau und dem Parkplatz bei KM 600 zu einer Verkehrsverdichtung. Hierbei fuhr ein 50-jähriger BMW-Fahrer einem 66-jährigen Opel Astra-Fahrer von hinten auf. Durch einen unzureichenden Sicherheitsabstand und eine sehr tief stehende Sonne kam es in dem anschließenden sechs Kilometer langen Streckenabschnitt zu neun (!!!) weiteren Auffahrunfällen, die sich bis zur Anschlussstelle Bruchsal streckten.

Diese führte zu einem Verkehrskollaps in diesem Abschnitt, weshalb die Autobahn voll gesperrt werden musste. Aus der ganzen Region mussten Abschleppdienste verständigt werden, um die insgesamt 18 nicht mehr fahrbereiten Autos zu bergen. Nachdem diese sukzessive beiseite geräumt werden konnten, wurde der Verkehr um 16.00 Uhr zunächst zweispurig und um 16.15 Uhr wieder komplett freigegeben werden.




Der Stau betrug in der Spitze bis zu 15 km, löste sich jedoch nach Freigabe der Fahrbahn auch wieder rasch bis in die Abendstunden auf.

Bei der Unfallserie wurden insgesamt zehn Personen leicht verletzt, die teilweise stationär in umliegende Krankenhäuser eingeliefert werden mussten.

Der Gesamtsachschaden beträgt ca. 170.000 Euro.

Beim Versuch die Unfallstelle mit seinem Audi abzusichern, wurde ein 22-Jähriger von einem bislang noch unbekannten VW Passat-Fahrer touchiert und leicht verletzt. Der Passat-Fahrer flüchtete danach von der Unfallstelle. Zeugen, die Hinweise zu dem Fluchtfahrzeug oder dem Fahrer geben können, werden gebeten, sich mit der Autobahnpolizei in Walldorf unter 06227358260 zu melden.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Seckach: Kuh Flora hat Drillinge

(Foto: Liane Merkle) (lm) Drillingsgeburten sind bei Rindern sehr selten. In Seckach gelang es der Kuh Flora  dieser Tage, drei putzmuntere und gesunde Kälber zur [...]

JuF Waldbrunn feiert Staffelmeisterschaft

(Foto: privat) Am vergangenen Wochenende fand das Spitzenspiel in der Kreisliga der E Jugend statt. Dabei sicherten sich die Kinder der JuF Waldbrunn am letzten [...]

Riesenandrang beim Kumis-Frühlingsfest

Die Fohlenherde war einer der Höhepunkte beim Frühlingsfest im Rahmen der Stutenmilchwochen 2018 auf dem Demeter-Kurgestüt Hoher Odenwald. (Foto: Hofherr) Waldbrunner Stutenmilchwochen setzen neuen Maßstab [...]