Fünf neuen Floriansjünger aufgenommen

Feuerwehr Buchen ehrt langjährige Mitglieder
20140309-112829.jpg
Unser Bild zeigt (von links) Beigeordneter Dr. Wolfgang Hauck, stellv. Stadtbrandmeister Friedberg Rösch, Kassier Alexander Schüssler, stellv. Abteilungskommandant Arno Noe, Christian Wittemann, Hubert Wolf, Lukas Beuchert, Erwin Schäfer, Maximilian Bott, Peter Brünner, Thomas Kieser, Norbert Reichert, Bürgermeister Roland Burger, Edwin Wittemann, Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzender Andreas Hollerbach, Albert Grimm, Ehrenmitglied Ernst Schöllig und Stadtbrandmeister Klaus Theobald.
(Foto: Grimm)

Buchen. (mag) Über fünf Aufnahmen in die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Buchen – Abt. Stadt konnten sich am Samstag, 08.03., Stadtbrandmeister Klaus Theobald, Bürgermeister Roland Burger und die anwesenden Verwaltungs- und Stadtratsmitglieder freuen und die Jugendlichen aus der Jugendfeuerwehr per Handschlag aufnehmen.

Bereits zum vierten Mal legte die Freiwillige Feuerwehr Buchen ihren pdfJahresberichin Papierform als Tischvorlage für alle Anwesenden vor. Stadtbrandmeister Klaus Theobald lies das vergangene Jahr im Namen der Einsatzabteilung, des Schriftführers, der Jugendfeuerwehr und der Rettungshundestaffel für die Anwesenden noch einmal Revue passieren. „Bei den 96 Einsätzen im Berichtsjahr konnten drei Personen gerettet werden. Für drei andere Personen kam leider jede Hilfe zu spät.“, so Theobald.

Nach dem Totengedenken lenkte Theobald den Blick auf die Gesamtwehr und gab eine Übersicht: Wie in 2012 gehörten 2013 664 Männer und Frauen der Gesamtwehr – davon 424 in den Einsatzabteilungen – an, 50% der Feuerwehrangehörigen sind unter 40 Jahren. In 2013 wurden im Stadtgebiet 226 Einsätze bewältigt – davon 35 Brandeinsätze und 52 Technische Hilfeleistungen. Insgesamt leisteten die Feuerwehrangehörigen in Buchen 5220 Einsatzstunden.

Er bedankte sich bei allen am Feuerwehrleben Beteiligten, seinen Stellvertretern, den Jugendwarten, den Mitgliedern der Einsatzabteilung, die neben den Einsätzen in 2013 auch fast wöchentliche Übungen zu bewältigen hatten. Weiter dankte er den Frauen, den Familien und den Arbeitgebern für Ihr Verständnis für die wichtige Feuerwehrarbeit. Besonders betonte er seinen langgehegten Wunsch, dass wieder eine Gruppe das Leistungsabzeichen in Bronze, Silber oder Gold ablegen soll.

Kassier Alexander Schüssler konnte für 2013 über ein positives Haushaltsjahr berichten. Seine Mahnung an weiterhin sparsames Haushalten konnte er sich allerdings nicht verkneifen. Der vorgestellte Haushaltsplan für 2014 wurde von der Versammlung einstimmig genehmigt. Norbert Reichert und Oswald Leis berichteten über eine ordnungsgemäße Buchführung.

Bürgermeister Roland Burger berichtete von einigen Einsätzen bei denen er vor Ort war und lobte die Einsatzkräfte, die „in solchen Situationen teilweise ihr eigenes Leben für andere auf’s Spiel setzen“. „96 Einsätze in einem Jahr zu bewältigen ist keine Eintagsfliege sondern hervorragendes Engagement“, so Burger weiter. Besonders habe es ihn gefreut, dass er am Rosenmontag als „113. Schlumpf“ zum Umzug nach Walldürn eingeladen worden war, aber ablehnen musste.

Weiterhin wies er auf die Investitionsbereitschaft der Stadt Buchen hin, die bereit sei den Fuhrpark und die Ausstattung der Wehr aktuell zu halten. In die Feuerwehrgarage in Hettigenbeuern werden rund 2014 rund 130.000 € investiert. Die Ausschreibung des neuen Vorausrüstwagens VRW sei erfolgt und die Submission stehe an. Die Kosten belaufen sich auf ca. 150.000 €. Ebenso habe man die Ersatzbeschaffung für die 30 Jahre alte Drehleiter im Blick, für die man rund 650.000 € aufwenden müsse.




Sein Dank galt der Feuerwehrführung und allen Feuerwehrangehörigen. Er freute sich über „den großen Chorgeist und die gute Kameradschaft innerhalb der Wehr“. In großen Feuerwehrabteilungen sei man auch stärker gefordert als in kleineren. Anschließend konnte er die einstimmige Entlastung der Vorstandschaft entgegen nehmen.

Besonders erfreulich waren die Aufnahmen per Handschlag in die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Buchen. In die Einsatzabteilung wurden aus der Jugendfeuerwehr Christian Wittemann, Lukas Beuchert, Thomas Kieser, Maximilian Bott und Jan Wursthorn. Theobald deutete dies als Zeichen sehr guter Jugendarbeit. Die frischgebackenen Feuerwehranwärter dürfen nun die Traditionsnadel der Jugendfeuerwehr an der Uniform tragen. Im Gegenzug wurden Albert Grimm und Ernst Schöllig in die Alters- und Ehrenabteilung verabschiedet.

Für 40 Jahre Feuerwehrdienst wurden Peter Brünner, Norbert Reichert, Erwin Schäfer, Hubert Wolf und Klaus Theobald geehrt. Edwin Wittemann ist nunmehr seit 60 Jahren Mitglied der Feuerwehr Buchen und erhielt ein Weinpräsent. Die Ehrung für 75 Jahre Mitgliedschaft von Josef Häfner, der wegen gesundheitlicher Probleme nicht anwesend sein konnte, holt die Feuerwehrführung in den nächsten Tagen bei einem Hausbesuch nach.

In Vertretung des verhinderten Kreisbrandmeisters übernahm Theobald die Überreichung der Urkunden für die Heiße Ausbildung, die im vergangenen Herbst in Buchen stattfand und an der Thomas Grimm, Johannes Gramlich, Josua Fischer, Pascal Böhrer, Kevin Hefner und Michael Theobald teilnahmen.

Der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes, Andreas Hollerbach, überbrachte die Grüße des verhinderten stellv. Kreisbrandmeisters Helge Krämer und des neuen Kreisjugendwartes Pierre Herre und bedankte sich bei Theobald und allen, die im Kreisfeuerwehrverband aktiv mitarbeiten. Weiter berichtete er von den Bemühungen des Landesfeuerwehrverbandes, eine eigene Image-Kampagne für die Feuerwehren zu kreieren und wies auf die neuen Uniformen und die Tagesdienstkleidung hin.

Unter dem Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ wies Theobald auf verschiedene Termine, die anstehenden Beschaffungen, die Rauchmelderpflicht in Baden-Württemberg und das Fotografierverbot bei Einsätzen hin.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: