Auch in der Höhe verdienter Sieg

SV Seckach – TV Hardheim 4:1
Seckach. (zv) Man war gespannt wie der SV Seckach die jüngsten Negativerlebnisse wegstecken würde. Diese Antwort gaben die Spieler in beeindruckender Weise über die gesamte Spielzeit. Die erste Doppelchance ergab sich als Ebert, Erfurts Kopfball parierte und Mehls Nachschuss ebenso erfolgreich geblockt wurde. Wieder Erfurt und B. Geider hatten weitere Möglichkeiten für die überlegenen Gastgeber. Mit ihrem zweiten Torschuss gingen die Gäste völlig überraschend mit 0:1 in Front. Als Torschütze durfte sich Maximilian Götz feiern lassen. Kurz danach fegte Fleischers Freistoß über Kellers Gehäuse. Wiederum war es Björn Geider der den Ausgleich auf dem Kopf hatte, konnte den unkontrolliert aufspringenden Ball leider nicht in Gegners Gehäuse unterbringen. Nun kamen nochmals die Gäste gefährlich vor Kellers Gehäuse als Gehrig herrlich auf M. Götz auflegte und Schmitt in höchster Not klären konnte. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte donnerte B. Geider per Direktabnahme ein Geschoß auf Eberts Gehäuse. Dieses Pfund konnte ein Gästeakteur reflexartig nur per Hand klären, was ihm die rote Karte und dem SV einen Strafstoß einbrachte. Den Jubel auf den Lippen der SV- Anhänger schob B. Geider am Tor vorbei und so ging man frustriert der guten Leistung mit 0:1 in die Pause.




Nach Wiederbeginn dauerte es lediglich drei Minuten als Lukas Geider, herrlich freigespielt auf seinen Bruder Björn querschob und letzterer zum vielumjubelten Ausgleich gegen die dezimierten TVler einschob. Wie schon in Halbzeit Eins spielte sich das Geschehen weitgehend in des Gegners Hälfte ab und die Einheimischen erspielten sich weitere gute Möglichkeiten durch L. Geider und P. Schmitt. Nachdem Seckachs Nr. 10 an Eberts Tor vorbei schoss, klappte es schließlich im zweiten Versuch zum hochverdienten 2:1 für die Gastgeber. Nach der Aktion musste L. Geider verletzungsbedingt das Spielfeld verlassen. Youngster Dominik Ganske kam dafür in die Partie, wurde freigespielt und erzielte mit seinem ersten Treffer in der Kreisliga das vorentscheidende 3:1. Die Dominanz der Gastgeber hielt bis zum Spielende. Hier bekamen die rotgekleideten Polk- Truppe einen Foulelfmeter zugesprochen und der gefoulte B. Geider behielt diesmal die Nerven und netzte zum auch in dieser Höhe verdienten 4:1 ein.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: