Vom Krankenhaus in die Zelle

Bad Mergentheim. (ots) In
 der Ausnüchterungszelle des Bad Mergentheimer Polizeireviers endete
 die Nacht zum Donnerstag für einen 33-Jährigen. Kurz vor 0.30 Uhr
 mussten Krankenhausmitarbeiter die Polizei verständigen, da der
 betrunkene 33-Jährige, der auch wegen seines übermäßigen
 Alkoholkonsums ins Krankenhaus gebracht worden war, anfing zu
 randalieren und Leute beleidigte. Nach dem Eintreffen der Streife,
 wollte der Störenfried seinen Namen nicht nennen, weshalb er nach
 Ausweispapieren durchsucht wurde. Dies missfiel dem Betrunkenen nicht
 und widersetzte sich den Beamten. Die wiederum nahmen den Mann mit
 zum Ausnüchtern aufs Polizeirevier. Dort musste der 33-Jährige eine
 Blutprobe abgeben. Eine Anzeige folgt.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Einbürgerungsfeier in Buchen

(Foto: Liane Merkle) Buchen. (lm) „Deutschland hat mir alles gegeben, die Liebe meines Lebens, nette Menschen, eine gute Arbeit und darum will ich etwas zurückgeben [...]

Schulklassen schauen hinter Opern-Kulissen

Hinter den Kulissen: Eine Schulklasse besucht die Schlossfestspiele. Spannende Einblicke gaben im vergangenen Jahr unter anderem Musicaldarstellerin Ines Hengl-Pirker, Regisseur und Schauspieler Michael Gaedt, Intendant [...]

Robinien verschwinden aus Kaltenbrunn

Bäume müssen aus Sicherheitsgründen gefällt werden Kaltenbrunn. (pm) Drei ortsbildprägende Robinien in Walldürn-Kaltenbrunn müssen am kommenden Montag gefällt werden. Nachdem bei einem Gewittersturm auffällig viele Äste [...]