Mosbach: 2. Stadtputz der städtischen Mitarbeiter

Mosbach. (ots) Wie bereits im letzten Frühjahr haben sich auch dieses Jahr wieder städtische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter außerhalb ihrer Arbeitszeit getroffen, um auf den Wegen und Plätzen Mosbachs Abfall zu sammeln und sich so für ein sauberes Stadtbild zu engagieren.
 
 „Dass wir an einem Nachmittag nicht die ganze Stadt von Müll und Unrat befreien können, ist klar“, resümierte Oberbürgermeister Michael Jann. „Wir wollen vielmehr – wie dies auch andere private Initiativen bereits tun (z.B. Fischereiverein, Waldstadt-Putzaktion, Ortsgruppe der „Naturfreunde“ und Straßenbauamt alle im März sowie die Ahmadiyya Muslim Jamaat am Neujahrstag) – ein Zeichen setzen und unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger zum Nachdenken bewegen.“
 
 In der Altstadt, im Elzpark, rund um die Schulen, am Elzstadion, Im Weißen Feld, in Diedesheim und Neckarelz und rund ums Krankenhaus sowie in angrenzenden Bereichen wurde mit Mülltüten und Greifzangen bewaffnet gesammelt, „was das Zeug hält“. Von alten Autoreifen in der Elz über ausrangierte Kleidung und Schuhe sowie mit Hundekot gefüllten Plastikbeuteln im Gebüsch, einem im Parkgelände entsorgten Teppich bis hin zu ganzen Verpackungsmüllbergen und enormen Ansammlungen von Flaschen entlang der Straßen und der Gehwege – „Es gibt nichts, was es nicht gibt!“ war einhellige Meinung der über 30 städtischen Freiwilligen.
 
 Private Initiativen sind ein wichtiger Beitrag für mehr Sauberkeit im Stadtbild. OB Jann dankt allen Beteiligten und lobt deren teilweise schon langjähriges Engagement zum Wohl der Allgemeinheit. Freuen würden sich sowohl der Oberbürgermeister als auch seine städtischen Mitstreiter, wenn sich im kommenden Jahr weitere Privatpersonen oder auch Vereine der Stadtputzaktion anschließen würden.
 
 
 Die städtische Straßenreinigung bewältigt mit ihren Kehrmaschinen im Dauer-Zyklus rund 200 km Strecke im über 6.000 ha großen Stadtgebiet. Die 60 Mülleimer in der Innenstadt werden täglich, die 30 Mülleimer in Außenbereich wöchentlich und die 60 Mülleimer auf den Wanderwegen 14-tägig geleert. Auch auf den Straßen, Wegen und Plätzen der Innenstadt sorgt der Bauhof täglich für Ordnung. Insgesamt 16 Glascontainer und deren Umfeld werden wöchentlich, 16 Treppenanlagen sowie 70 Rinnen und Einläufe zweimal jährlich und 63 Einlaufbauwerke, 21 Wendeplatten sowie die Unterführungen viermal jährlich von Unrat und Müll allerlei Art gereinigt. Hinzu kommen zusätzliche und außerplanmäßige Touren – z.B. nach Veranstaltungen oder aufgrund von wilden Müllablagerungen.

Mosbach: 2. Stadtputz der städtischen Mitarbeiter » NOKZEIT

(Foto: pm)
 
 
Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

„Bewusst Wild“ unterwegs sein » NOKZEIT
Umwelt

„Bewusst Wild“ unterwegs sein

Mit dem Herbstbeginn bereiten sich die Wildtiere auf den Winter vor. Vor allem dann ist Ruhe im Lebensraum der Wildtiere besonders wichtig. Der Naturpark Neckartal-Odenwald unterstützt die Initiative bewusstWild als Partnerregion und informiert über den bewussten Umgang mit Wildtieren und ihrem Lebensraum. […]

Von Interesse

FFW-Limbach-Lehrgang Gruppenführer.
Gesellschaft

Grundlagen für Feuerwehr-Karriere

Vielfältige Aus- und Fortbildungen wurden auch in diesem Jahr von Kameraden aus den sieben Abteilungen der FFW Limbach absolviert.

Bürgermeister Thorsten Weber und Kommandant Karl Wendel ließen es sich nicht nehmen, allen Feuerwehrkameraden im Limbacher Feuerwehrhaus persönlich für ihre Bereitschaft herzlich zu danken und für zum jeweiligen Bestehen herzlich zu gratulieren. […]