Nicht versteckt und doch verloren

Symbolbild

SV Seckach – SpVgg Hainstadt

(zv) Mit der SpVgg Hainstadt war abermals eine Mannschaft aus dem oberen Tabellendrittel beim SV Seckach zu Gast.

Die Spielvereinigung war zu Beginn die optisch etwas bessere Mannschaft. Die Platzherren versteckten sich jedoch keineswegs und gestalteten die Partie in der ersten zunächst Halbzeit ausgeglichen.

Nachdem Noe glänzend parierte, bekam SV-Angreifer Jahateh im Gegenzug nicht genügend Druck hinters Leder. Anschließend sahen die Zuschauer Ballverluste auf beiden Seiten, die aus dem unebenen Geläuf resultierten. Wieder entschärfte Noe einen Freistoß und im Gegenzug konnte Erfurt den Patzer von Hainstadts Goalie nicht zur Führung nutzen. Nachdem sich die Seckacher Hintermannschaft nicht einig war, nutzte Camicia die Gelegenhait und brachte seine Farben mit dem Halbzeitpfiff in Führung.

Nach dem Wechsel waren die Gäste die spielbestimmende Mannschaft, ohne sich jedoch Torchancen zu erspielen. Ab der 60. Minute kamen die Hausherren immer besser in die Partie und hatten einige gute Möglichkeiten durch Erfurt. Allerdings kam es, wie es kommen musste. Einen Konter in der Nachspielzeit setzte erneut Camicia zum 0:2 in die Maschen.

Der SV Seckach bleibt mit fünf Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz der Kreisliga Buchen.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: