Dossenheim: Leck bei Chemiefirma

(Symbolbild)

Laut Polizei droht keine Gefahr

(ots) Mit einem Großaufgebot von Feuerwehr und Polizei wurde am Freitagabend um kurz nach 21 Uhr das Gelände eines Chemiekonzerns im Dossenheimer Industriegebiet aufgesucht. Grund war der Austritt von Sprühnebel nahe der Boschstraße.

Nachdem das Umfeld großzügig abgesperrt wurde, stellte sich schnell heraus, dass es sich bei dem austretenden Stoff lediglich um Wasserdampf einer Kühlanlage handelte. Eine Messung der Feuerwehr ergab, dass hierdurch zu keiner Zeit Gefahr für Mensch und Umwelt bestand.

Nachdem die Ursache gefunden und behoben war, rückten die insgesamt 32 Feuerwehrleute aus Dossenheim und Ladenburg, sowie die Polizeibeamten wieder ab.

Artikel empfehlen:


Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen