APG mit größtem Adventskalender

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

(Foto: pm)
Mosbach. (pm) Der wahrscheinlich größte Adventskalender des Neckar-Odenwald-Kreises ist in diesem Jahr in der Alten Aula im Auguste- Pattberg-Gymnasium Neckarelz zu finden. Keine Türchen, eher große Türen sind zu sehen, zumindest wenn es um die Dimensionen geht.

Jeden Morgen, pünktlich zur ersten Stunde, wird ein Kalenderbild auf eine vier mal vier Meter große weiße Wand projiziert. Schon auf dem Weg in die Schule hinein sind die übergroßen Scherenschnitte zu sehen. Schülerinnen und Schüler des Leistungsfaches Bildende Kunst haben diese mit ihrer Lehrerin Anja Radetzki gestaltet. Darunter finden sich kurze Sinnsprüche für jeden Tag, die Schüler der Klassenstufe elf mit ihrem Religionslehrer Thomas Lorenz ausgesucht haben.

Die Scherenschnitte ergeben zusammen mit den Sprüchen, die am jeweiligen Tag im Advent zu sehen sind, ein ganzes Kalenderbild. Im noch morgendlichen, kalten Dezemberdunkel verbreiten diese Adventsbilderbilder behagliche Wärme und Besinnlichkeit.

„Man schaut unweigerlich hin“, so eine Schülerin, und „es ist einfach richtig schön“, ergänzte ein Sechstklässler. Aber auch die älteren Schülerinnen und Schüler finden diese ganz andere Art des Adventskalenders sehr gelungen. Und das nicht nur, weil sie ihn mitgestaltet haben, sondern weil sie sich wirklich angesprochen fühlen.

„Es war uns ein Anliegen, auch oder gerade in diesen außergewöhnlichen Tagen, das Gewohnte, einen Adventskalender, als Begleiter auf Weihnachten hin, in der Schule sichtbar werden zu lassen“, so Lorenz.
Die Größe des Adventskalenders allein wäre schon beeindruckend.

Beeindruckend sind dazu aber auch das Engagement der Schülerinnen und Schüler und die Tatsache, dass die Zusammenarbeit zwischen Kunst und Religion wieder einmal zum gelungenen Advents-Ergebnis für alle wird.
Thomas Lorenz

Ab sofort erhalten Sie unsere Schlagzeilen unmittelbar nach der Veröffentlichung per Telegram auf Ihr  Smartphone bzw. Tablet. Unter dem Link t.me/NOKZEIT können Sie den Telegram-Kanal kostenlos abonnieren.

Zum Weiterlesen:

Von Interesse

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen