Geschäftsstellen der Zukunft

(Grafik: pm)

Zentrale Anlaufstellen und Ort der Begegnung

Michelstadt. (pm) Wie sieht die Geschäftsstelle der Zukunft aus? Dieser Frage gehen die Raiffeisen-Volksbank Miltenberg und die Volksbank Odenwald im Rahmen ihrer Innovation Days nach, die heute und morgen, im Atrium der Geschäftsstelle in Erbach stattfinden.

Kunden, Mitarbeiter, Aufsichtsräte, Beiräte und Experten sind dazu aufgerufen, ihre persönlichen Vorstellungen von einer modernen und attraktiven Bankgeschäftsstelle miteinander zu teilen und zu diskutieren.

Dazu werden die Teilnehmenden 90 Minuten lang durch vier Dimensionen der „Bankgeschäftsstelle der Zukunft“ geführt. Ideen und Feedback werden aufgenommen, um auf dieser Basis das optimale Konzept der Bankgeschäftsstelle der Zukunft zu entwickeln.

Das Ziel: das Format der Bankgeschäftsstelle neu zu denken und sie auf diese Weise gemeinsam zukunftssicher und modern aufzustellen. Zentrale Ansatzpunkte sind dabei die regionale Verwurzelung, welche die DNA der Volksbanken darstellt, sowie die Antwort auf die Frage, in welchen Fällen Bankkunden auch weiterhin den persönlichen Besuch in einer Geschäftsstelle bevorzugen. Denn einfache Bankgeschäfte werden inzwischen mehrheitlich online getätigt.

Bundesweiter Ideenwettbewerb legt die Basis

Den Innovation Days vorausgegangen war im Jahr 2021 ein bundesweit ausgeschriebener Ideenwettbewerb der Raiffeisen-Volksbank Miltenberg und der Volksbank Odenwald, in dessen Rahmen zahlreiche vielversprechende Ansätze präsentiert worden waren.

Einige davon werden nun an vier verschiedenen Erlebnisstationen – Place2Be, Co-Working, Beratungszimmer 5.0, Conferencing und Events – im Rahmen der Innovation Days in jeweils 90-minütigen Workshop Sessions diskutiert und weiterentwickelt.

Sie alle richten sich daran aus, eine Bankgeschäftsstelle zu schaffen, die nicht nur optisch und funktionell innovativ künftige Erwartungen und Trends aufgreift, sondern die sich gleichzeitig als regionale Plattform definiert.

Als Knotenpunkt nicht nur für Finanzdienstleistungen, sondern auch für Geschäftstätigkeiten regionaler Akteure und auch für Aktionen von Vereinen. Auf diese Weise soll für die Region und ihre Menschen ein echter Mehrwert geschaffen werden.

Im Rahmen der Sessions sollen die Workshop-Besucher die Möglichkeit erhalten, in Kleingruppen die vorgestellten Konzepte aus dem Ideenwettbewerb zu hinterfragen und eigene Impulse für das Zukunftsprojekt zu geben.

„Unser Ziel ist es, zu einem für die Region hochrelevanten und damit erfolgversprechenden Konzept der Bankgeschäftsstelle der Zukunft zu kommen“, beschreibt Vorstandsmitglied Markus Göbel das Ziel der Aktion.

Weil unsere Welt immer digitaler wird, ist es uns wichtig auch zukünftig einen innovativen Raum zu schaffen für den persönlichen Kontakt zu unseren Kunden.

Der Spagat zwischen unserer regionalen Verbundenheit als Teil der genossenschaftlichen DNA und dem erforderlichen wirtschaftlichen Handeln zur Zukunftssicherung ist dabei eine der großen Herausforderungen, denen wir uns stellen müssen.

Aber wir sind zuversichtlich, dass uns dies gelingt – gerade auch mit unserem Format der Innovation Days, die einen direkten Austausch mit allen wichtigen Beteiligten ermöglichen“.

Quecksilber-Alarm auf Sondermülldeponie » NOKZEIT
Umwelt

Quecksilber-Alarm auf Sondermülldeponie

Auf dem Werksgelände der HIM GmbH am Standort der Sonderabfalldeponie Billigheim wurde im Zuge der Umgebungsüberwachung per Biomonitoring ein erhöhter Quecksilbergehalt festgestellt. Betroffen sind hauptsächlich Messpunkte auf dem Gelände der Deponie, aber auch zwei Messpunkte im nahen Umfeld. […]

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

Von Interesse

FFW-Limbach-Lehrgang Gruppenführer.
Gesellschaft

Grundlagen für Feuerwehr-Karriere

Vielfältige Aus- und Fortbildungen wurden auch in diesem Jahr von Kameraden aus den sieben Abteilungen der FFW Limbach absolviert.

Bürgermeister Thorsten Weber und Kommandant Karl Wendel ließen es sich nicht nehmen, allen Feuerwehrkameraden im Limbacher Feuerwehrhaus persönlich für ihre Bereitschaft herzlich zu danken und für zum jeweiligen Bestehen herzlich zu gratulieren. […]