Trotz Elfer den Sieg vergeben

Symbolbild

FV Reichenbuch – SpVgg Neckarelz​ 2:2

Reichenbuch. (md) Vor 130 Zuschauern hätte der FV Reichenbuch
aufgrund der zweiten Hälfte den Sieg verdient gehabt, doch am Ende gewann die SpVgg Neckarelz das Mosbach-Derby.

In der ersten Hälfte sahen die Zuschauer eine ausgeglichen Spielzeit, wobei der Gast leichte spielerische Vorteile hatte. Gleich zu Beginn wurde ein Angriff über Gruber noch geklärt. Die Platzherren hatten auch Offensivaktionen und Gruber hätte aus kurzer Distanz in der 15. Minute einnetzen müssen und schon der Gegenangriff brachte für die Gäste die Möglichkeit zur Führung, doch der Pfosten rettete. Der Gast machte es aber in der 23. Minute beser und erzielte die Führung durch Alessandro Hatzis. Die SpVgg Neckarelz war in ihren Offensivaktionen immer brandgefährlich, so hatte man Glück als beide Innenverteidiger einen Profi nachahmen wollten und wegrutschten.

In der zweiten Hälfte sah man eine beherzte Leistung der Heimelf, musste aber in der 49. Minute durch Bera Yavuz das 0:2 hinnehmen. Viele Zuschauer glaubten zu wissen wie das Spiel weitergehen würde, aber sie wurden eines Besseren belehrt. In der 54. Minute hatte der agile Artur Utz Pech, als ein Klärungsversuch des Gästekeepers zwischen seinen Beinen durchkullerte. In der 55. Minute machte er es besser und markierte den Anschlusstreffer zum 1:2 nach toller Vorarbeit von Tomizawa. Dies war das Signal nachzulegen und in der 57. Minute setzte sich Kadioglu durch, doch dessen Hereingabe fand keinen Abnehmer. Der FV Reichenbuch wurde nun immer mutiger und drängte auf den Ausgleich. In der 62. Minute konnte die vielbeinige Gästedefensive noch klären. Die Gäste warenn aber mit ihren Kontern immer gefährlich und so rettete einmal der Pfosten und nur kurze Zeit später Lotze mit einer Blitzreaktion ein höheren Rückstand. Die Heimelf spielte und kämpfte am Samstag gut und hatte in der 71. Minute gleich mehrfach den Ausgleich auf dem Fuß, jedoch rette im letzten Versuch die Latte den Gast. In der 75. Minute war es dann soweit und Youngster Marlon Deter erzielte den umjubelten Ausgleich. Nun hatten die Gastgeber Lunte gerochen und wollte mehr. Doch die Gäste hatten Glück, dass ein Handspiel des Gästekeepers außerhalb des Strafraumes nicht geahndet wurde. Durch den kämpferischen Einsatz und die vielen Offensivaktionen wurde Tomizawa in der 85. Minute in der Box gefoult, doch der fällige Strafstoß wurde an die Latte gesetzt. Somit wurde ein Sieg verschenkt und man trennte sich mit einem gerechten Ergebnis.

Daten zur Partie:

  • FV Reichenbuch: Lotze, Rothenberger, Utz, Gruber, Bauer, Kadioglu (59. Min. Deter M.) , Roth, Kunzmann S., Tomizawa, Weiß, Kirschenlohr
  • SpVgg Neckarelz: Müller, Santiago, Gashi, Pavlic, Lang, Hatzis, Vo, Güzel, Korkmaz (59. Min. de Pizzol, 69 Min. Kirr), Hatzis, Yavuz
  • Tore: 23. Min – Hatzis 0:1, 49. Min. – Yavuz 0:2, 55 Min. – Utz 1:2, 85. Min. – Deter 2:2
  • Zuschauer: 130

Umwelt

Hunde auf landwirtschaftlichen Flächen
Top

Hunde auf landwirtschaftlichen Flächen

(Symbolbild – gamagapix/Pixabay) Es drohen verschmutzte Lebensmittel Es ist wieder soweit: In der Natur setzt in diesen Wochen die Vegetation voll ein und mit ihr der Interessenkonflikt von Landwirten und Hundehaltern. Auf der einen Seite steht das Tierschutzgesetz, das Hunden einen artgerechten Auslauf ermöglichen soll. Auf der anderen Seite gibt es für die Landwirtschaft Gesetze, die in bestimmten Jahreszeiten die landwirtschaftlich genutzten Flächen schützen sollen. Vor allem zwischen Saat oder Bestellung der Ernte, beim Grünland während der Zeit des Aufwuchses und der Beweidung, dürfen diese weder von Mensch noch Tier betreten werden. Die Landwirte bitten daher alle Hundehalter ihre Vierbeiner […] […]

Von Interesse