„Trink dich fit – mach mit“

Lernzirkel zum Thema Getränke – Bis Ende November nur noch wenige Termine frei

Das staunt selbst ein Landrat (Mitte) und mit ihm Dr. Hanns-Lothar Förschler, Albert Stelzle und Martin Wuttke (2., 3. und 4. von rechts), wenn ihm erklärt wird, dass ein Glas Limonade, Cola, Eistee und Co. acht Würfelzucker pro Glas „intus“ haben. Das und mehr wird beim Lernzirkel „Trink dich fit – mach mit“ des Landratsamtes beim Berufsbildungswerk in Mosbach vermittelt. (Foto: LRA)

Mosbach. Die Veranstaltungen des Fachdienstes Landwirtschaft des Landratsamtes im Rahmen der landesweiten Initiative „Blickpunkt Ernährung“ sind eine einzige Erfolgsgeschichte: Tausende von Schülern und Erwachsene haben in den letzten Jahren die Ausstellungen mit angeschlossenen Lernzirkeln und Küchenpraxis zu Themen wie Milch, Getreide, Gemüse, Kartoffeln und jetzt Getränke besucht. Nach dem Prinzip „kurze Beine – kurze Wege“ ist die aktuelle Ausstellung zum wiederholten Mal vom in Buchen beheimateten Fachdienst nach Mosbach gewandert, um auch Schulen aus der dortigen Umgebung die Möglichkeit zu geben, sich ohne weite Anfahrt bei „Trink dich fit – mach mit!“ schlau zu machen.

Das Berufsbildungswerk Mosbach bei der Johannes-Diakonie gibt erneut „Asyl“, wofür sich Landrat Dr. Achim Brötel bei der offiziellen Eröffnung des Lernzirkels in Mosbach auch umgehend bedankte. Bis Ende November sind Marion Schmidt-Kowalke und Christa Herkert vom Fachdienst mit ihren BeKi- Fachfrauen (Fachfrauen für Bewusste Kinderernährung) vor Ort und beinahe alle Termine sind schon ausgebucht. „Wir haben nur noch ganz wenige freie Vormittage für Schulklassen, an den Nachmittagen können sich aber gerne auch Erwachsenengruppen anmelden“, erklärte Christa Herkert, die sich ihrerseits bei Albert Stelzle, dem Leiter des Berufsbildungswerks, und bei Vorstandsvorsitzendem Dr. Hanns-Lothar Förschler von der Johannes-Diakonie für die Gastfreundschaft bedankte.

Natürlich war auch der Termin der Eröffnung effektiv genutzt worden: 22 Schülerinnen und Schüler der dritten Klasse der Kurfürstin-Amalia Grundschule in Lohrbach waren mit ihrer Lehrerin Elisabeth Eberhard zu Besuch und hatten zu Beginn des offiziellen Teils schon einen Großteil der abwechslungsreichen Stationen absolviert, an denen es auf spielerische Weise viel Neues über das richtige Trinkverhalten zu erfahren gab. Um die Kinder nicht völlig aus dem Thema zu werfen, beschränkten sich sowohl Albert Stelzle als auch der Landrat auf nur wenige Worte. Im Anschluss ließen sich die Gäste, zu denen auch der Erste Landesbeamte Martin Wuttke gehörte, von Christa Herkert im Schnelldurchgang durch die Stationen führen. Ihr assistierten Lohrbacher Grundschüler, wenn es darum ging, den Zuckergehalt von Limonade zu erraten (acht Würfelzucker pro Glas), die Unterschiede zwischen Fruchtsaft, Nektar oder Fruchtsaftgetränk deutlich zu machen oder die umweltfreundlichste Verpackung zu definieren. „Uns geht es nicht um Verbote“, betonte Christa Herkert, „aber die Kinder sollen sensibilisiert werden dafür, was gut für ihren Körper ist und was nicht, was sie also oft trinken können und was nur ausnahmsweise konsumiert werden sollte.“

Auch in Mosbach schloss sich im Rahmen der allerdings begrenzten Möglichkeiten – hier gibt es keine Lehrküche wie beim Fachdienst in Buchen – ein Praxisteil an. Hier war schon „vorgeschafft“ worden und leckere und gesunde weil selbstgemachte Drinks warteten auf die Gäste. Pumuckel-Tee und Sommernachtstraum, eine echte Zitronenlimonade und alkoholfreie Pina Colada ergänzten den Karotten-Apfel-Birnen-Trunk, mit denen die Gäste bereits begrüßt worden waren.

Wer sich für einen der wenigen freien Termine für Schulklassen (Klassenstufe 3 bis 10) oder für einen Nachmittagstermin für Erwachsenengruppen interessiert, kann sich bei Christa Herkert unter der Telefonnummer 06281/ 52121619 anmelden. Die Ausstellung mit Lernzirkel ist mit ihrer pfiffigen und kreativen Art der Darstellung auch für Erwachsene hochinteressant.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: