DHBW Mosbach: Nähe – Ferne

Bilder der Mosbacher Künstlerin Gudrun Schillinger sind ab 25. November in der DHBW Mosbach zu sehen. (Fotos: privat)

Mosbach. (ds) Am 25. November lädt die Duale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mosbach um 18 Uhr zur Vernissage der Ausstellung „Nähe – Ferne“ ein. Ausgestellt werden Werke der Mosbacher Künstlerin Gudrun Schillinger. Die Ausstellung findet mit freundlicher Unterstützung des Vereins „DHBW friends of life e.V.“ statt und wird vom 25. November 2010 bis zum 20. Januar 2011 zu sehen sein.

Im Mittelpunkt der Kunst von Gudrun Schillinger steht die menschliche Gestalt, besonders häufig in Form eines weiblichen Körpers. Mal konkret, mal abstrakt, aber immer von einer intensiven künstlerischen Auseinandersetzung zeugend: beseelte Körperlandschaften, keine perfekten Astralleiber. Ihr Werk ist eine Durchmischung unterschiedlichster bildnerischer Techniken gekennzeichnet. Sie erarbeitet ihre Bildschöpfungen in gestalterischen Prozessen, die sowohl das Collagieren von Papieren als auch Zeichnung und Malerei beinhalten. Einen weiteren wichtigen Fundus für ihre Malerei bilden ihre Reisen in ferne Länder. In reduzierter Formensprache, eher vermittelt durch die teils sparsame, teils sprühende Intensität der Farben, lässt sie den Betrachter ihrer Bilder an der Vielfalt des Erlebten teilhaben.

Die musikalische Umrahmung des Abends übernimmt die Mosbacher Solistin und Kammermusikerin Andrea Absolon auf dem Flügel.

Programm der Vernissage

  • Begrüßung: Prof. Reinhold Geilsdörfer, Rektor der DHBW Mosbach
  • Einführung: Prof. Dr. Volkard Wolf
  • Musikalische Begleitung: Andrea Absolon, Klavier

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: