Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“

Stuttgart. (pm) „Die demografische Entwicklung setzt besonders den Ländlichen Raum unter Druck. Für den Erhalt wichtiger Strukturen wie Grundversorgung, öffentlicher Nahverkehr oder Gesundheitseinrichtungen sind deshalb vielfältige Aktivitäten erforderlich. Um dieser Herausforderung zu begegnen, ist das gemeinsame Handeln aller Beteiligten gefragt, der Bürgerinnen und Bürger vor Ort sowie der Politik auf allen Ebenen. Der Landeswettbewerb ‚Unser Dorf hat Zukunft‘ regt zum Engagement der Bürgerschaft an. Die prämierten Dörfer beweisen besonders eindrucksvoll, wie Bürgerinnen und Bürger die Lebensqualität in ihrem unmittelbaren Wohnumfeld erhöhen, etwa indem sie einen Dorfladen einrichten und so die Versorgung mit dem täglichen Bedarf sichern oder mit Nachbarschaftshilfe generationenübergreifende Unterstützung im Alltag anbieten“, sagte der Amtschef im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Ministerialdirektor Wolfgang Reimer, in Bühl (Landkreis Rastatt) bei der Übergabe der Preise an die Gewinnerinnen und Gewinner des Landeswettbewerbs. 
  
Insgesamt haben sich 50 Dörfer an dem Wettbewerb beteiligt. Neben vier Goldmedaillen werden vier Silbermedaillen, sieben Bronzemedaillen und sieben Sonderpreise vergeben. Beim Bundesentscheid im Jahr 2013 wird Baden-Württemberg durch die Gemeinde Steinmauern (Landkreis Rastatt) vertreten.

Landesregierung stärkt Ländlichen Raum durch gezielte Strukturpolitik

Aufgabe des Landes sei es, mit vorausschauender Strukturpolitik für den Ländlichen Raum die Auswirkungen des demografischen Wandels abzufedern und seine Leistungsfähigkeit und Attraktivität aufrecht zu erhalten, so Reimer weiter. „Mit dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum und dem EU-Programm LEADER haben wir zwei wirkungsvolle Förderinstrumente, um gute Rahmenbedingungen für Arbeitsplätze zu schaffen und zu sichern, Infrastrukturen anzupassen und aufzuwerten, die Lebensqualität zu verbessern und so den Ländlichen Raum als Wohn- und Arbeitsort weiterhin attraktiv zu halten“, sagte Ministerialdirektor Reimer abschließend.

Folgende Dörfer in unserem Verbreitungsgebiet wurden beim 24. Landeswettbewerb ausgezeichnet:

Goldmedaillen für herausragendes Engagement bei der Entwicklung einer zukunftsfähigen dörflichen Heimat:

  • Finsterlohr, Stadt Creglingen (Main-Tauber-Kreis)

Bronzemedaillen für besonderes Engagement:

  • Erlenbach, Stadt Ravenstein (Neckar-Odenwald-Kreis)
  • Glashofen-Gerolzahn, Stadt Walldürn (Neckar-Odenwald-Kreis)
  • Neidenstein (Rhein-Neckar-Kreis)
  • Oberbalbach, Stadt Lauda- Königshofen (Main-Tauber-Kreis),
  • Zweiflingen (Hohenlohekreis)

Sonderpreise für herausragende Einzelleistungen:

  • Zweiflingen (Hohenlohekreis)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: