SC Oberschefflenz holt sechs Punkte

Logoscoberschefflenz

SC Oberschefflenz  – VfB Breitenbronn 2:0

Oberschefflenz. (lk) Bei windigem Herbstwetter nutzte der SC Fortuna gegen den zuletzt stark aufspielenden VfB Breitenbronn die erste Möglichkeit, um mit 1:0 in Führung zu gehen. Nach einer glänzenden Vorarbeit von Kamil Przybylek, köpfte Michael Gimber schön in die Maschen. Nach 27 Minuten durfte der SC Fortuna bereits das nächste Mal jubeln. Erneut war es der stets gefährliche Michael Gimber, der dem Breitenbronner Keeper Perrone keine Chance ließ. Der SC Fortuna wurde durch sein starkes nachsetzen mit dem Ballgewinn belohnt. SCO Torjäger Michael Gimber ließ sich diese Chance, nach schöner Vorarbeit von Giuliano Scialpi, nicht nehmen und netzte souverän zum 2:0 ein.

Insgesamt hatte der VfB in der 1. Hälfte mehr Spielanteile, kam jedoch nicht wirklich gefährlich vor das SCO-Tor. Der SC Fortuna war deutlich effizienter und kam vor allem durch das gute Überbrückungsspiel von Defensive auf Angriff mit schnellen Kontern immer wieder gefährlich in die VfB-Hälfte.




Nach dem Seitenwechsel hätte Pascal Feil sogar noch auf 3:0 erhöhen können, sein Kopfball, nach zuvor schöner Flanke, verfehlte das Tor aber knapp. In der 66. Minute durfte sich auf der Fortunen-Keeper Christian Teicht wieder auszeichnen. Einen starken Schuss des VfB konnte er stark zur Ecke klären. Die Breitenbronner probieren weiter offensiv zu aggieren und den SCO unter Druck zu setzen. Doch gerade die gefährlichen Konter ließen die Breitenbronner Vorsicht gewähren. 15 Minuten vor dem Ende war es erneut der Schlussmann des SCO, der die Heimelf mit 2:0 in Front halten konnte. Breitenbronn versuchte nun alles, um die Auswärtsniederlage abzuwenden, schwächte sich dann aber durch einen Feldverweis nach gelb-roter Karte selbst. Während die Scialpi-Elf versuchte den Sack zuzumachen, ließ der Gast aus Breitenbronn nicht locker, um vielleicht doch noch das Spiel zu drehen. Nachdem sich auch der SC Fortuna mit einer gelb-roten Karte schwächte, hieß es die letzten 5 Minuten 10-gegen-10. Die Fortunen-Fans hatten den Torschrei schon auf der Lippe als Michael Gimber vom Gästekeeper Perrone alles abverlangte. Der VfB-Keeper musste sich ganz lang machen, war dann aber auch der Sieger in diesem Duell. Die letzte Chance der Partie hatte nochmals der VfB. Der wieder souverän aggierende SCO Schlussmann Teicht ließ jedoch nichts anbrennen. Am Ende blieb es bei einem verdienten 2:0-Heimerfolg des SC Oberschefflenz, der zur Tabellenspitze weiter Boden gutmacht.


SC Oberschefflenz II – VfB Allfeld II 3:2

Oberschefflenz. Über die gesamte erste Halbzeit entwickelte sich ein schwaches Spiel beider Mannschaften. Erst nach dem Seitenwechsel wurden die Spieler deutlich wacher. Der SCO konnte durch Antonio Scialpi mit 1:0 in Führung gehen. Kurz danach halfen die Allfelder mit, als der SCO durch ein VfB-Eigentor auf 2:0 erhöhen konnten. Aykut Ceylan markierte dann den 3:0-Treffer. Doch manch einer, der dachte das Spiel sei längst entschieden, täuschte sich. Nach dem Anschlusstreffer zum 3:1 bekamen die Allfelder auch noch kurz vor Spielende einen Strafstoß der zum 3:2 führte zugesprochen. Am Ende blieb es dennoch beim verdienten 3:2-Heimsieg des SC Fortuna II.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: