Dreiste Abzockversuche per Telefon

Buchen. Einmal mehr versuchte im Laufe des heutigen Tages, ein bislang
unbekannter Anrufer, auf dreiste Art und Weise an das Geld
verschiedener Buchener Bürger zu gelangen. Mindestens fünfmal rief
vermutlich ein und derselbe mutmaßliche Betrüger hauptsächlich bei
älteren Bürgern, russischer Herkunft an und gab sich als
Schwiegersohn aus, der in Geldnöten sei und deswegen Bargeld
bräuchte. Auch sagte der vermeintliche Schwiegersohn, dass es ihm
nicht gut ginge und er im Krankenhaus in Buchen sei oder es einen
schweren Verkehrsunfall gegeben habe, bei dem ein Kind getötet oder
schwer verletzt wurde.




Um eine Gefängnisstrafe abwenden zu können,
müsse er nun eine Strafe von bis zu 20.000 Euro bezahlen. Die
Gespräche erfolgten vornehmlich in russischer Sprache und wurden vom
Anrufer beendet, sobald auf Deutsch gesprochen wurde. Nach
derzeitigen Erkenntnissen gab es bislang keine Bargeldübergabe. Die
Polizei bittet darum achtsam zu sein und bei einem solchen Anruf
gegebenenfalls die Polizei zu verständigen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: