SV Seckach entscheidet munteres Spiel

SV Seckach –  FC Schweinberg 3:1

Seckach. (zv) Ohne großes Abtasten gingen die beiden Remis-Teams der Vorwoche zu Werke und so entwickelte sich ein munteres Spiel mit zunächst Vorteilen für den heimischen SV. Der wiedergenesene Basti Erfurt hatte bereits in der 4. Minute die erste Kopfballmöglichkeit ehe es sein Mitstreiter Jochen Hornung weitere 4 Minuten danach besser machte. Er jagte L. Geiders Zuspiel per Direktabnahme in des Gegners Maschen zum 1:0. Weiter ging es mit Windunterstützung in Richtung FC Gehäuse, ehe die Gäste erstmals gefährlich vor Kellers Tor auftauchten. Danach verflachte die Partie bis der FCS immer besser in die Partie kam und sich seinerseits einige Chancen erspielen konnte. Keuth per (zu harmlosen) Fallrückzieher  und Reimann nach Öchsner Flanke waren zwei davon. Erst Basti Erfurt unterbrach den Sturmlauf der Gäste und holte für seine Farben einen Eckstoß heraus, den er anschließend per Direktabnahme zum überraschenden 2:0 vollendete. Die letzte Möglichkeit vor der Pause gehörte Lukas Geider, der per Freistoß FC Keeper May zur Glanzparade zwang.




Die zweite Hälfte spielte sich mit wenigen Unterbrechungen ausschließlich in Seckachs Hälfte ab. Die Polk-Mannen fanden kaum noch statt und der FC stellte sich etwas ungeschickt an und so kam es auch nicht zur unmittelbaren Gefahr für Seckachs Keller. Erst Basti Erfurt prüfte letzteren per Kopf. Hier waren bereits 70 Minuten gespielt. Völlig unerwartet fiel die Vorentscheidung in der 81. Minute durch Basti Erfurt, der nach toller Einzelleistung nach einem Eckstoß zum vielumjubelten 3:0 vollendete. Doch die Gäste spielten weiter nach vorne und kamen durch Reimann und B. Baumann zu weiteren Möglichkeiten. Der Schlusspunkt der Partei gehörte den Gästen die durch Reimann per Strafstoß noch auf 3:1 verkürzen konnten.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: