Vorläufige Bilanz des Blitzmarathons

Trotz des großen Medienechos holten 277 Raser Punkte in Flensburg

Heilbronn. (ots) Blitzmarathons zieht die Polizei eine
vorläufige Bilanz der Aktion. Mit einer Beanstandungsquote von knapp
4,4 Prozent liegt diese weit unter der üblichen Quote von etwa zehn
Prozent. Bis gegen 13 Uhr am Mittag wurden im Zuständigkeitsbereich
des Polizeipräsidiums Heilbronn insgesamt 17.824 Fahrzeuge gemessen.

Davon hielten sich 782 Fahrer nicht an das Geschwindigkeitslimit und
mussten beanstandet werden. Bei 481 Lenkern blieb es beim Bußgeld,
277 weitere waren so schnell, dass neben einem Verwarnungsgeld auch
mindestens einen Punkt in Flensburg gibt. Mit über 40 km/h zu schnell
waren 24 Fahrzeuglenker unterwegs, sechs davon müssen darüber hinaus
mit einem Fahrverbot rechnen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

1 Kommentar

  1. Jetzt weiß ich wenigstens wo die ganzen Ordnungskräfte waren… Bei uns in Eberbach? Nöööö, nicht ein einziger Blitzer… Alles schön angekündigt, aber nichts los. Ist schon traurig. Bei uns kann heute gerast werden bis zum geht nicht mehr. Schule, Kindergarten? Nicht einer war zu sehen. Hauptsrasse und Fussgängerzone? Brauch man doch nicht…
    Es ist ein absolutes Armutszeugnis!!!!!!!!!!!!
    Eigentlich wie immer. Anwohner bezahlen für einen Parkausweis, um KEINE Parkplätze zu bekommen, Blitzermarathon angekündigt und keiner ist (wie immer) da. KEINE Polizei und auch KEIN Ordnungsamt!!!!

Kommentare sind deaktiviert.