Sängerehrung beim Weihnachtlichen Singen

Die geehrten Chormitglieder mit Chorobfrau Karin Lopinsky (li.). (Foto: privat)

Auftritt des Evangelischen Kirchenchors Waldkatzenbach als besinnliche Auszeit

(km) In der Evangelischen Kirche in Waldkatzenbach gestaltete der Kirchenchor unter der Leitung von Dirigentin Silke Bornmann, das traditionelle jährliche Weihnachtliche Singen mit neuen, weltlichen und religiösen Liedern. Nach dem Einführungslied „Glockenklang aus der Ferne“, begrüßte Chorobfrau Karin Lopinsky die Besucher in der gut besuchten Kirche. In einer kurzen Ansprache betonte sie, dass man der Hektik des Alltags mit einer Stunde der Ruhe und Besinnlichkeit begegnen will, die vom Gesang beschert werden.

Werbung

Nach einem besinnlichen Orgelstück von Luna Bornmann, erklang der Chor mit mehreren Liedern. Danach las Pfarrer Jonathan Richter eine rührende Weihnachtsgeschichte.

Nach einem weiteren Liedblock, einem Gedicht und dem Orgelspiel von Luna Bornmann nutzte Chorobfrau Karin Lopinsky den feierlichen Rahmen um langjährige Sängerinnen und Sänger zu ehren.

Seit zehn Jahren gehören Birgit Bauer und Kurt Heid dem Chor an. Für ihr 4o-jähriges Wirken wurde Elke Münch ausgezeichnet. Für ihr langjähriges Wirken wurden die Geehrten mit lang anhaltendem Beifall gewürdigt. Außerdem erhielten die Jubilare entsprechende Urkunden und Präsente.

Mit Weihnachsklassikern wie „Leise rieselt der Schnee“ und dem gemeinsamen mit der Gemeinde gesungenen Stück Stille Nacht“ endete das Weihnachtliche Singen in der Pfarrkirche. Bei Glühwein und Punsch feierten Chor und Zuhörer das Konzert und gerade die Schlusstücke klangen auch auf dem Heinweg noch lange nach, wie das ein oder andere Summen auf den Straßen verriet.

Werbeanzeigen

Artikel empfehlen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen