Neuen Rettungswagen in Dienst gestellt

Unterstützen Sie NOKZEIT!

(Foto: nak)

DRK-Kreisverband ersetzt nach und nach Fahrzeugflotte im Altkreis Buchen

Buchen. (nak) Im Januar hat der DRK-Kreisverband Mosbach den Rettungsdienst des Kreisverbandes Buchen übernommen. Seither trägt der DRK Kreisverband Mosbach auch im Altkreis Buchen den Rettungsdienst.

Der Blick auf die vom Buchener Kreisverband übernommene Fahrzeugflotte offenbarte allerdings schon bald: hier muss deutlich investiert werden. Dies hat man nun in Angriff genommen. Im gesamten Altkreis Buchen werden zwei von drei Rettungswagen sowie beide Notarzteinsatzfahrzeuge ersetzt.

Der Anfang des Monats, nach erfolgtem Ausbau durch die Firma Strobel in Aalen, nach Buchen gelieferte Rettungswagen auf der Basis eines Mercedes-Benz Sprinter, verfügt über 190 PS und modernste Technik. Eine deutlich verbesserte Heizung und Klimaanlage, ermöglicht nun eine konstante Temperatur, was vor allem bei kritisch kranken Patienten eine enorme wichtige Rolle spielt. Erstmals funktioniert dies auch wenn der Motor aus ist.

Durch die neue Beklebung und die deutlich erweiterte Signalanlage, ist aber auch die Sicherheit für Besatzung und Patienten noch einmal deutlich verbessert worden. „Der neue Rettungswagen wird 24 Stunden täglich eingesetzt und wir rechnen mit einer Laufleistung von 240.000 Kilometern“, erklärt Blaschek. Ein weiterer Rettungswagen mit gleichem Ausbau, ist inzwischen an der Wache in Hardheim im Einsatz.

Das erste Notarzteinsatzfahrzeug soll Ende Juli / in den kommenden Wochen ausgetauscht werden und dann in Hardheim im Einsatz sein. Das zweite erwartet man beim Kreisverband Ende des Jahres. Dieses wird dann in Buchen stationiert werden. „Die Fahrzeuge auf der Wache in Osterburken sind vergleichsweise neu und stehen aktuell nicht zum Austausch an“, erklärte der Kreisgeschäftsführer.

Ausgetauscht werden in den kommenden Wochen aber auch zwei der vier bestehenden Krankentransportwagen. Zusätzlich wurde für den Standort Buchen ein weiterer Krankentransportwagen angeschafft, der seit Juni an fünf Werktagen pro Woche in Buchen im Einsatz ist. Damit sollen sich die Wartezeiten für die Patienten verringern.
„Die beiden verbliebenen Krankentransportwagen wollen wir Anfang 2021 ersetzen“, so DRK- Kreisgeschäftsführer Steffen Blaschek. Das gesamte Investitionsvolumen in den Fuhrpark beträgt rund eine Millionen Euro.

„Ich bin froh darüber, dass die Integration des Rettungsdienstes Buchen in den Kreisverband Mosbach sowohl technisch als auch personell reibungslos über die Bühne gegangen ist. Obwohl die Übernahme ein finanzieller Kraftakt ist, konnten und können wir zusätzliches Geld in die Hand nehmen, um einen sehr guten Rettungsdienst im gesamten Landkreis sicherzustellen“ freut sich Gerhard Lauth, Präsident des DRK-Kreisverbandes Mosbach über die Entwicklung der letzten Monate.

Artikel teilen:


Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen