Mudauer Narren mit neuem Führungsteam

Mudau. (lm) ,,Sou billich wie heijt griechtsch`s nimmer“. So das Motto der vergangenen Fastnachtskampagne der Karnevalsgesellschaft ,,Mudemer Wassersucher“, deren Mitglieder traditionell im Gasthaus ,,zur Pfalz“ in Mudau im Rahmen der Jahreshauptversammlung Rückblick hielten. Vorsitzende Ulrike Schäfer konnte hierzu zahlreiche Mitglieder und Gäste begrüßen, darunter neben Ehrenmitglieder, Ehrenpräsident und Verdienstordenträger auch Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger, und ihnen gleichzeitig für ihr Engagement bei den verschiedensten Anlässen und den zahlreichen Aktivitäten danken.

Dabei war der Fokus – auch im lobenden und dankenden Grußwort des Bürgermeisters – auf die unglaubliche Schneeräumaktion des Verein gerichtet, der initiiert worden war, um den Rosenmontagsumzug überhaupt zu ermöglichen. Ein besonderer Dank galt der Vorstandschaft für ihren Einsatz im Interesse der heimischen Fastnacht und der Erhaltung historisch geprägten Traditionen. In zwölf Vorstandssitzungen habe man die Grundlagen für ein ereignis- und arbeitsreiches Vereinsjahr gelegt.

Für die erkrankte Schriftführerin Jeanette Hört berichtete Markus Wellm, dass die traditionelle Fastnachtseröffnung am 11.11. am Brunnen vor dem alten Rathaus stattfand, wo das begehrte ,,Eau de Mudagne“ aufgespürt wurde. Als gut besuchte Veranstaltung galt das Ordensfest in der Odenwaldhalle mit gelungenen Vorstellungen der heimischen Garden und der Vorstellung des neuen Prinzenpaares Prinz Peter I. und ihre Lieblichkeit Prinzessin Claudia I. Tänzerische Programmpunkte waren das Männerballett ,,Gangs of Heescht“ der Heeschter Berkediebe, die Jollen-Garde vom CC Amorbach und die Höigöiker-Garde aus Glashofen.
Die beiden großen Prunksitzungen sowie die Kinderprunksitzung fanden im Januar unter der Moderation der Sitzungspräsidenten Uwe Lenz und Helmut Korger statt und hatten im tänzerischen Bereich und den Büttenreden einiges für die begeisterten Gäste zu bieten. Für eine gekonnte musikalische Unterhaltung und Umrahmung sorgte wie gewohnt die Odenwälder Trachtenkapelle Mudau.
Die Kinderprunksitzung in der wiederum vollbesetzten Odenwaldhalle wurde geleitet von Kinderpräsident Yannick Mechler, unterstützt vom Prinzenpaar Theresa I.Gimbert und Kai I. Lorenz sowie Helmut und Michelle Korger. Als weitere Höhepunkte nannte die Schriftführerin im Februar die ,,Nacht der Hexsche und Deifel“ als Veranstaltung des Fördervereins, den Schmutziche Donnerschdaach mit Fastnachtsspiel und Vorstellung der Traditionsfiguren auf der Rathaustreppe, sowie den Spreißeles-Sonndaach als höchsten Feiertag der Mudemer Faschenacht mit den Wassersucherräten und der Vorstandschaft.
Der Rouschemondaach begann in gewohnter Manier mit der Rathausstürmung. Tatkräftig unterstützt wurde man hierbei vom Elferrat und der Vorstandschaft der Bischemer Kröten und nach dem traditionellen Sauerbraten-Essen im ,,Löwen“ folgte der große Fastnachtsumzug auf zuvor vom Schnee befreiten Straßen und Gassen unter großer Teilnahme der Bevölkerung und vielen Zugteilnehmern.
Im Anschluss an den Umzug folgten die Prämierung der Zugteilnehmer und die ,,Apres-Zug-Party“ in der Odenwaldhalle. Am Fastnachtsdienstag hatte man zum ersten Mal am Umzug in Gundelsheim teilgenommen und um 20.11 Uhr wurde unter großem Jammern am Brunnen vor dem alten Rathaus die Faschenacht verbrannt. Zum Halbherr des Jahres war Ralph Müller gekürt worden.
Den Abschluss einer ereignisreichen Kampagne bildeten die Weihnachtsfeier in der ,,Rose“ und das Dankessen in der Gaststätte des Golfclubs in Mudau.

Dank und Anerkennung galt auch den zahlreichen Helfern im Hintergrund und den Trainern und Betreuern der verschiedenen Garden. So der Wassersuchergarde (Betreuung Simone Ruef, Training Alexandra Meixner und Melanie Schork) und der gemischten Schautanzgruppe unter dem Thema ,,Fraggles & Friends“ (Betreuung Nicole Schnorr und Tina Laub, Training Jasmin Mechler, Musikschnitt Maurice Hört) sowie der Jugendgarde (Trainerinnen Carina Kistner und Julia Wasner, Betreuung Sabrina Bönig) und die Minigarde mit den Trainerinnen Andrea Petzl, Sonja Petzl und Maria Bangert, die auch als Trainerin von Tanzmariechen Melissa Schell verantwortlich zeichnete (Betreuerin Sonja Schell).

An dem trotz der großen Finanzbewegungen überaus positiven Kassenstand im Bericht des ersten Kassiers Rolf Link hatte Kassenprüfer Uwe Lenz keine Schwachstelle entdecken können. Auf seinen Antrag wurden Kasse und Vorstandschaft seitens der Mitglieder einstimmig entlastet.

Einen ausführlichen Bericht über die Prunksitzungen und Kinderprunksitzung erstattete Helmut Korger jun., der auch betonte, dass man besonders stolz auf die überwiegend aus eigenen Reihen gestalteten Programmpunkte sein könne. Dafür hätten 414 aktive Mudemer Faschenachter ihr Bestes gegeben. Die Zahl derer, die sich auf eigenen Wunsch aus der Vorstandschaft zurück ziehen und die anschließenden Neuwahlen zeigten, dass sich in vorderster Front einiges ändern wird bei der KaGeMuWa.

Das an sich bewährte Sitzungspräsidenten-Trio drängte nach fünf Amtsjahren ebenso auf Nachfolge und Entlastung wie die 1. Vorsitzende Ulrike Schäfer. Die Neuwahlen unter Leitung von Bürgermeister Dr. Rippberger ergaben folgendes neues Führungsteam: 1. Vorsitzender Erich Maier, 2. Vorsitzender Helmut Korger jr., 3. Vorsitzende Ulrike Schäfer, Kassier Rolf Link, stv. Kassier Gregor Schäfer, Schriftführerin Jeanette Hört, stv. Schriftführerin Jasmin Mechler, Beiräte Markus Hohn, Karina Scheuermann, Benjamin Stuhl, Iris Späth, Markus Wellm. Patrick Fischer, Norbert Münch und Ralf Späth, Kassenprüfer Uwe Lenz und Paul Scheuermann. Weiter wurde festgelegt, dass Ralf Lorenz weiter Sitzungspräsident sein wird, jedoch treten Ralf Späth und Carlo Götz die Nachfolge der Sitzungsleitung an.

Mit einem Dank an Ulrike Schäfer, Helmut Korger jr., Uwe Lenz, Lena Kistner, Alfred Breunig und Arthur Stuhl, die sich nach langen Jahren in der Vorstandschaft nun neuen Aufgaben zuwenden und einem „Mudi hajo“ leitete Erich Maier zum gemütlichen Teil des Abends über.

Infos im Internet:
www.kagemuwa.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: