Der letzte Wolf im Odenwald

Vortrag von Fritz Kaufmann – Exponat in Wagenschwend

Wagenschwend. (bd) Im März 1866 wurde der letzte Wolf im Odenwald in Wagenschwend aufgescheucht und zwei Tage über den Winterhauch getrieben, bis er schließlich an der Wolfsschlucht erlegt wurde. Seither steht er präpariert im Eberbacher Museum. Am Sonntag, den 07. November kommt er nach Wagenschwend zurück und wird im Dorfgemeinschaftshaus ausgestellt.

Dr. Dieter Röckel hat seine Geschichte und die darum kreisenden Mythen erforscht und in seinem ausverkauften Buch „Die abenteuerliche Geschichte des letzten Wolfs im Odenwald“ niedergeschrieben. 
Auf Einladung der VHS-Außenstelle Limbach und des Heimat- und Museumsvereins Wagenschwend wird der Eberbacher Heimatkundler Fritz Kaufmann am Sonntag, 07. November um 17.00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus daraus vortragen und erzählen.

vhs291010
(Foto: privat)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: