Mit Timo Bracht zu sensationellem Weltrekord

Blinde Marathonläuferin Michaela Kummer verbessert eigene Weltrekordzeit um mehr als neun Minuten

(Foto: Commerzbank)

Frankfurt. (uv) Schon im vergangenen Jahr war sie beim Commerzbank Frankfurt Marathon Weltrekord gelaufen (wir berichteten), wollte sich aber in diesem Jahr weiter verbessern: Michaela Kummer schaffte es in 3:11:38 Stunden in die Frankfurter Festhalle und unterbot ihre eigene Rekordzeit aus dem letzten Jahr um 9:05 Minuten.

Begleitet wurde sie auf dem letzten Teilstück vom zweifachen Ironman Europameister Timo Bracht. Die ersten 28 Kilometer war sie an der Seite ihres Mannes Oliver gelaufen. Ihre beiden Kinder Luc (9) und Pia (11) hatten an der Strecke mitgefiebert und waren die ersten Gratulanten im Ziel.

Michaela Kummer: „Nach dem Rennen im letzten Jahr wusste ich sofort, dass ich es noch besser kann. Aber heute unter 3:12 Stunden zu bleiben, ist ein absoluter Traum. Das war ein perfekter Tag. Danke an meine unersetzlichen Begleitläufer Oliver und Timo!“ Timo Bracht: „Ich bin wieder einmal sprachlos, wozu Michaela fähig ist. Als ich in das Rennen eingestiegen bin, aber ich sofort gespürt, dass sie heute super drauf ist. Bei Kilometer 38 bekam sie dann Krämpfe, aber auch die haben sie nicht aufgehalten.“

Michaela Kummer leidet an einer Erkrankung der Netzhaut und hat ein Sehvermögen von etwa zwei Prozent. Damit gehört die 45-jährige aus Calw der Blindenkategorie T12 bzw. B2 an.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: