Junghandwerker sind Landessieger

Handwerkernachwuchs überzeugt mit guten Leistungen

Fünf junge Nachwuchshandwerker aus dem Bezirk der Handwerkskammer Mannheim sind die Besten im Land Baden-Württemberg. Darunter auch zwei Nachwuchskräfte aus dem Neckar-Odenwald-Kreis. Im Rahmen des Leistungswettbewerbs des Deutschen Handwerks haben sie unter dem  Motto „Profs leisten was“ gezeigt, was sie in ihrer Lehrzeit an Wissen und Können angesammelt haben. So konnten sie sich in die Siegerlisten eintragen und erhielten in Konstanz ihre Urkunden.

Ebenso fanden die beiden Zweit- und die drei Drittplatzierten ihren Eintrag in der Siegerliste. Im parallel durchgeführten Wettbewerb „Die gute Form im Handwerk – Handwerker gestalten“ konnte mit Eva Knoch aus Mannheim sich ebenfalls eine Handwerkerin im Goldschmiede-Handwerk aus dem Kammergebiet als hervorragend Drittplatzierte in die Siegerliste eintragen.

Kammerpräsident Walter Tschischka lobte die hervorragenden Plätze der Mannheimer. Zum Erfolg, stellte Tschischka fest, gehöre eben mehr als nur Talent, nämlich auch Motivation, Risikobereitschaft und der Glaube an sich selbst. Wörtlich: „Sie haben den hohen Standard der beruflichen Ausbildung im Handwerk eindrucksvoll unter Beweis gestellt“.

Insgesamt 304 junge Handwerkerinnen und Handwerker aus ganz Baden-Württemberg haben in den unterschiedlichsten Ausbildungsberufen am Leistungswettbewerb des Handwerks teilgenommen. Für die Landessieger – auch die aus der Region Rhein-Neckar-Odenwald – heißt es jetzt: weitermachen, denn sie müssen sich jetzt den Siegern aus den anderen Bundesländern stellen und reisen nach Bayreuth, wo in diesem Jahr der Bundeswettbewerb stattfindet.

Die Auszeichnung als Landessieger würdigt nicht nur die Leistung der jungen Handwerkerinnen und Handwerk, sondern eröffnet über die Stiftung für Begabtenförderung zusätzliche Unterstützungsmöglichkeiten auf dem weiteren Karriereweg im Handwerk.

„Wir werden die diesjährigen Siegerinnen und Sieger in einer eigenen Feierstunde am 15. Dezember 2010 in Heidelberg ehren“, blickte der Mannheimer Kammerpräsident abschließend in die Zukunft.

Die 1. Landessieger aus dem Neckar-Odenwald-Kreis sind Elisabeth Feiertag, die das Friseurhandwerk bei der Headcorner GmbH in Mosbach erlernte und Zerspannungsmechaniker Nikolai Pickenhan (Möckmühl-Züttlingen) der seinen Beruf bei der Hercegfi CNC-Fertigungstechnik GmbH in Mosbach erlernte.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: