Landespreis für Heimatforschung

Um Leistungen von ehrenamtlich tätigen Heimatforschern zu würdigen und ihnen eine verdiente öffentliche Anerkennung zuteil werden zu lassen, wird seit 1982 jährlich der Landespreis für Heimatforschung Baden-Württemberg verliehen. Ausgelobt wird der Preis vom Kultusministerium und vom Landesausschuss für Heimatpflege Baden-Württemberg.

Der Landespreis für Heimatforschung hat auch in diesem Jahr mit 150 eingereichten Arbeiten eine erfreuliche Resonanz verbuchen können. Nur wenige Tage nach der Preisverleihung in Sulzburg gilt es bereits, auf den nächsten Wettbewerb aufmerksam zu machen.

Es können bis zum 30. April 2011 Arbeiten zu folgenden Themenbereichen eingereicht werden

  • Orts- und Regionalgeschichte (auch grenzüberschreitende in einem zusammenwachsenden Europa)
  • Unsere Heimat und die Heimat anderer
  • Deutsche Heimatvertriebene (Verlust der alten Heimat – Neue Heimat Baden-Württemberg)
  • Technikgeschichte
  • Natur- und Umweltschutz
  • Kunstgeschichte
  • Dorf- oder Stadterneuerung
  • Forschung zu Mundart, Theater und Literatur
  • Forschung zu Bräuchen und Festen

Diese Themen müssen in Verbindung mit oder zu Baden-Württemberg stehen. Mit dem Landespreis werden in sich geschlossene Einzelwerke ausgezeichnet, die auf einer eigenen Forschungsleistung beruhen. Über die Vergabe entscheidet eine ehren- amtliche Jury, die sich aus je acht Vertreter der Stifter zusammensetzt. Es werden ein Hauptpreis mit 5.000 Euro, zwei Preise zu je 1.300 Euro, ein Jugendförderpreis und ein Schülerpreis mit je 1.300 Euro verliehen.

„Heimat ist ein Teil unserer kulturellen Identität. Vermehrte Kenntnis und vertieftes Verstehen der Heimat sind wichtige Bausteine zu einer kulturellen Identitätsfindung“ heißt es in der Satzung. Es gelte die Vielfalt regionaler Traditionen in Europa bewusst zu machen. Weiter: „Die Erforschung der Heimat sollte besonders der jungen Generation dabei helfen, in Toleranz auch die Heimat anderer zu achten.“

Die Geschäftsstelle wird vom Vorsitzenden des Landesausschusses für Heimatpflege, Erich Birkle, beim Regierungspräsidium Freiburg geführt.

Die Bewerbungsunterlagen können bei der Geschäftsstelle angefordert werden oder unter www.landespreis-fuer-heimatforschung.de ausgedruckt werden. Einsendeschluss der Werke ist der 30. April 2011 – für den Schülerpreis 31. Mai 2011.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: