Mittel für Ausbau B 292 gefordert

CDU-Fraktionen im Neckar-Odenwald- und Rhein-Neckar-Kreis wollen zügigeren Ausbau

Mosbach/Sinsheim. In einem gemeinsamen Schreiben an Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer und die zuständige Landesministerin Tanja Gönner sowie die Bund- und Landtagsabgeordneten der Region haben die beiden Vorsitzenden der CDU-Kreistagsfraktionen im Neckar-Odenwald- und Rhein-Neckar-Kreis Karl Heinz Neser (Obrigheim) und Bruno Sauerzapf (Leimen) eine „deutliche Aufstockung der Straßenbaumittel der Bundes“ für den dreistreifigen Ausbau der B 292  in Richtung Autobahnauffahrt Sinsheim gefordert.

Dieser Artikel ist mir was wert: [flattr btn=“compact“ tle=“Mittel für Ausbau B 292 gefordert“ url=“//www.nokzeit.de/?p=8193″] Sie weisen daraufhin, dass seit der IHK-Denkschrift „Elzmündungsraum aus dem Verkehrsschatten“ im Jahre 1983 zwei Jahre später  mit der dreistreifigen Ausbau auf der 24 km langen Strecke in mehreren Abschnitten begonnen wurde. Im Bereich des Neckar-Odenwald-Kreises ist der Ausbau seit längerem abgeschlossen, im Rhein-Neckar-Kreis sind einige Teilabschnitte gebaut oder im Bau, es stehen aber auch noch weitere aus. „Nachdem seitdem 25 Jahre vergangen sind, ist zu befürchten, dass der Ausbau der restlichen Teilabschnitte wegen zu geringer Mittelausstattung noch einmal so lange dauert – bei deutlich gewachsenem Pkw- und Lkw-Verkehr. Die beiden CDU-Kreistagsfraktionen halten deshalb eine deutliche Aufstockung der Straßenbaumittel des Bundes für diesen Streckenabschnitt für erforderlich, damit die verbleibenden Teilstücke zügiger ausgebaut werden können“.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: