SV Seckach feiert Derbysieg

Logosvseckach

SV Seckach –  SV Großeicholzheim 3:1

Seckach. (zel) Das Derby gegen „Eichelze“ begannen beide Seiten zunächst verhalten. Lediglich zwei Schussversuche von Erfurt für den SV Seckach sowie S. Sommer aufseiten des SV Großeicholzheim waren die Ausbeute der ersten Minuten. Danach wurde es zweimal brenzlig im Gästestrafraum. Doch weder Lokman noch Mehl brachten das Spielgerät im Tor unter. Auch der erste nennenswerte Spielzug über Mehl und Amend brachte nicht den erhofften Erfolg für Rot-Weiß. Mit dem einsetzenden Regen rauschte L. Geider knapp an Ruppes Hereingabe vorbei und Amend legte sich das Leder zu weit vor, sodass Melzer keine Mühe hatte das Leder aufzunehmen. Aufseiten der Gäste hatte Dutt eine Chance. Doch Henni Huth war zur Stelle und luchste ihm das Spielgerät ab. Jacky Mayer setzte sich im 16-er durch, sein Zuspiel fand aber keinen Abnehmer. Nun hatte wiederum Eddy Dutt seine zweite Möglichkeit als sein Schuss lediglich das Außennetz traf. Seppl Mehl war auf dem Weg zur Führung, doch SVG-Keeper Melzer hatte etwas dagegen und parierte glänzend. Kurz darauf wurde Dutt herrlich in Szene gesetzt – von Seckachs Huth- und Keller im Seckacher Tor machte auch diese Gelegenheit zunichte. Dann war es endlich soweit. Basti Erfurt nahm das Leder und gegen seinen Schuss aus kurzer Distanz hatte Melzer im SVG Tor keine Chance. So ging es mit einer verdienten Führung zum Pausentee.




Mit zwei gefälligen Aktionen begannen die Gastgeber die zweite Hälfte, ehe einige Unzulänglichkeiten auf beiden Seiten Einzug hielten und Schiri Brand seinerseits Farbe ins Spiel brachte. Zwischendurch gelang den Gästen durch Simon Sommer der zwischenzeitliche Ausgleich. In seiner unnachahmlichen Art setzte sich Basti Erfurt auf halbrechts durch und seine scharfe Hereingabe fälschte Kritz ins eigene Tor zur erneuten Seckacher Führung ab. Auch farbenfroh ging das faire Derby weiter und die Gäste dezimierten sich auf acht Feldspieler. Schließlich verwertete Valli Adler einen herrlichen Konter über Akin Lokman zum 3:1-Endstand.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: