Seckach setzt Schwerpunkte für 2014

Neue Wasserversorgung mit 6 Mio. Euro veranschlagt

NZ Dorfmitte0120 001

Für den Dorftreff Zimmern wurde eine Nutzungsordnung erlassen. (Foto: Liane Merkle) 

Seckach. (lm) In der Gesamtgemeinde setzt man als Schwerpunkte neben den energieeffizienten Maßnahmen weiter auf die Verbesserung und Modernisierung der öffentlichen Wasserversorgungseinrichtungen.

Wie Andreas Besch vom Planungsbüro Fritz aus Bad Urach in der jüngsten Gemeinderatssitzung mitteilte, liegen die Gesamtkosten dieser Wasserversorgungskonzeption bei knapp 6 Mio. Euro, wobei allein der erste Bauabschnitt mit 3,04 Mio. Euro veranschlagt ist. Allerdings kann man dabei auf eine Förderung in Höhe von 2,288 Mio. Euro rechnen, so dass ein Eigenanteil für die Gemeinde von 752.000 Euro verbleibt, betonte der Planer.

Beschlossen wurde nun nach vorangegangener Submission die Firma Brandel-Bau aus Tauberbischofsheim mit den Bauarbeiten für den ersten Bauabschnitt am Neubau Hochbehälter „Talberg“ auf Gemarkung Seckach mittels Erd-, Beton-, Stahlbeton-, Maurer- Isolierungs- und Abdichtungsarbeiten zum Angebotspreis von 704.828 Euro zu beauftragen. Da dieser erste Bauabschnitt bis September 2015 abgerechnet werden muss, sollen die entsprechenden Mittel in den Jahren 2013 bis 2015 in den Vermögensplänen des Eigenbetriebes Wasserversorgung bereitgestellt werden.

Gemeinderat Alexander Winter monierte derzeitige 70.000 Euro über der Kostenberechnung des 1. Bauabschnitts von 2012, die jedoch nach Aussage von Roland Bangert im weiteren Verlauf der Ausschreibungen wieder eingespart werden sollen.




In einem weiteren Tagesordnungspunkt beschloss der Gemeinderat eine umfangreiche Benutzungs- und Entgeltordnung für den neuen Dorftreff „Am Lindenbaum“ im Ortsteil Zimmern. Im vergangenen Jahr wurde dieser Dorftreff in der Zimmerner Ortsmitte fertiggestellt und mit einem zünftigen Dorffest eingeweiht. Da der Dorftreff auch der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden soll, wurde nun eine Benutzungs- und Entgeltordnung verabschiedet, welche die Rechte und Pflichten der Nutzer regelt und in die Verantwortung des Ortsvorstehers von Zimmern überstellt wird.

Auf Vorschlag von Gemeinderat Winter soll in einem eventuellen Konfliktfall der Bürgermeister entscheiden. Bei der Bemessung des Entgelts wurde allerdings berücksichtigt, dass im Dorftreff selbst nur eine Teeküche vorhanden ist und die Ausstattung daher nicht mit anderen Gemeindeeinrichtungen zu vergleichen ist. Insbesondere benötigen Nutzer bei Veranstaltungen noch zusätzliches Geschirr bzw. Geräte. Verabschiedet wurde nun im Rahmen der Benutzungs- und Entgeltordnung, dass für Veranstaltungen der örtlichen Vereine, Kirchen, Parteien und Verbände aus der Gemeinde Seckach für den Raum mit Küche und Abstellraum 50 Euro und für Veranstaltungen von sonstigen Nutzern aus der Gemeinde 75 Euro erhoben werden. Für den Gewölbekeller (nur in Verbindung mit dem eigentlichen Dorftreff möglich) fallen jeweils 25 Euro an. Für beide Nutzungsarten werden noch Nebenkosten für Wasser, Strom und Reinigung erhoben.

Weiter ermächtigte das Gremium den Bürgermeister nach entsprechender Einholung von Angeboten, ein Darlehen in Höhe von 288.000 Euro nach Ablauf des Vertrages umzuschulden, um eine günstigere Zinsbelastung zu erreichen. Wie Bürgermeister Ludwig weiter mitteilte, wird die offizielle Partnerschaftsbegegnung mit Reichenbach OL von 18. bis 21 September in Seckach stattfinden. 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: