Beste Tischtennis-Schülermannschaft aus Adelsheim

DSC01756  2

(Foto: pm)

Adelsheim. (pm) Die Tischtennis-Schülermannschaft der Martin-von-Adelsheim-Schule (13 bis 16 Jahre) fuhr am vergangenen Mittwoch den weiten Weg zum Landesfinale nach Willstätt (nahe Offenburg). Da der starke Spieler Florian Kasumaj ausfiel, erschienen die Gewinnchancen relativ gering. Die besten Teams der vier Regierungspräsidien spielten in einer Vierergruppe im Modus „Jeder gegen Jeden“. Im ersten Spiel gegen Ravensburg (RP Tübingen) stand es 4:4, als Michael Rüdiger an den Tisch ging. Er lag im entscheidenden fünften Satz bereits mit 2:7 hinten und hatte damit nur noch geringe Siegchancen. Nach zwei glücklichen Kantenbällen agierte er etwas offensiver und drehte das Spiel noch zu einem 13:11 Sieg. Dieser unerwartete erste Erfolg bestärkte das Selbstvertrauen der Mannschaft. Ab diesem Moment glaubten die Schüler an ihre Chance.




Im zweiten Spiel gegen die GMS Frankenhardt (RP Stuttgart) ging es ähnlich spannend zu. Auch dieses gewann Adelsheim nach 3:4 Rückstand noch mit 5:4. Im letzten Match gegen die Mannschaft aus Freiburg drehten die Schüler wiederholt das Spiel und siegten wiederum mit 5:4. Überglücklich und erschöpft erhielten die Schüler mit ihrem Betreuer Richard Hahn den Pokal für die beste Schülermannschaft in  ihrer Kategorie in Baden-Württemberg. Es spielten die überragenden Zwillingsbrüder Michael und Daniel Rüdiger, Kristian Beim, Daniel Bedarev, Jens Karner und Dominic Dorsch.

Die Schulgemeinschaft der Martin-von-Adelsheim-Schule ist stolz auf ihre Tischtennis-Mannschaft, die dieses Jahr zum ersten Mal im Landesfinale erfolgreich war, und gratulierte zu dem tollen Erfolg.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: