Für Sicherheit der Mitbürger gesungen

Waldkatzenbach. Seit zwei Jahren hat es sich der Evangelische Kirchenchor Waldkatzenbach zur Aufgabe gemacht, die Blaulicht-Organisationen in der Gemeinde Waldbrunn zu unterstützen. War es im letzten Jahr die Ersthelfergruppe des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), die einen Scheck vom Chorvorsitzender Reiner Springer entgegen nehmen durften (wir berichteten), war es am Sonntag die Freiwillige Feuerwehr (FFW) Waldkatzenbach, die sich über eine Zuwendung der fleißigen Sänger in Höhe von 250 Euro freuen durften.

Reiner Springer erläuterte, dass man inzwischen darauf verzichte, fleißigen Probenbesuch mit einem Präsent zu würdigen. Stattdessen stelle man die so eingesparte Summe, die von den Sängern privat auf 250 aufgestockt wurde, für soziale Zwecke zur Verfügung.

Abteilungskommandant Thomas Stelzer und dessen Stellvertreter Sebastian Dietz freuten sich über die Unterstützung und dankten im Namen der gesamten Abteilungswehr. Das Geld des Kirchenchors werde man in die Beschaffung eines digitalen Funkmeldeempfängers investieren. Zwar sei es Aufgabe der Gemeinde, solche Anschaffungen zu finanzieren, so die Feuerwehrkameraden, in Anbetracht angespannter kommunaler Finanzen seien Spenden aber notwendig und herzlich willkommen.

Mit dem Empfänger könne man die Kameraden nicht nur in Waldkatzenbach bzw. Waldbrunn über einen Einsatz informieren, vielmehr erreiche man die Mitglieder der Abteilungswehr im gesamten Neckar-Odenwald-Kreis. Dadurch könne man eine größere Anzahl von Floriansjünger an die jeweiligen Einsatzorte rufen, während die Sirene, die momentan noch für die Alarmierung notwendig ist, nur Kräfte innerhalb der Ortsgrenzen erreiche.

NZ Spende Kirchenchor an FFW

Chorvorsitzender Reiner Springer (2.v.re.) überreicht Abteilungskommandant Thomas Stelzer (3.v.re.) und Stellvertreter Sebastian Dietz (4.v.re.) einen digitalen Funkmeldeempfänger, mit dem die Floriansjünger  im ganzen Kreisgebiet alarmiert werden können. Dadurch werden bedeutend mehr Kameraden an die Einsatzorte gerufen und dadurch die Sicherheit der Bürger erhöht. (Foto: Hofherr)

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

„Bewusst Wild“ unterwegs sein » NOKZEIT
Umwelt

„Bewusst Wild“ unterwegs sein

Mit dem Herbstbeginn bereiten sich die Wildtiere auf den Winter vor. Vor allem dann ist Ruhe im Lebensraum der Wildtiere besonders wichtig. Der Naturpark Neckartal-Odenwald unterstützt die Initiative bewusstWild als Partnerregion und informiert über den bewussten Umgang mit Wildtieren und ihrem Lebensraum. […]

Von Interesse

FFW-Limbach-Lehrgang Gruppenführer.
Gesellschaft

Grundlagen für Feuerwehr-Karriere

Vielfältige Aus- und Fortbildungen wurden auch in diesem Jahr von Kameraden aus den sieben Abteilungen der FFW Limbach absolviert.

Bürgermeister Thorsten Weber und Kommandant Karl Wendel ließen es sich nicht nehmen, allen Feuerwehrkameraden im Limbacher Feuerwehrhaus persönlich für ihre Bereitschaft herzlich zu danken und für zum jeweiligen Bestehen herzlich zu gratulieren. […]