Arbeitslosigkeit sinkt auf 3,7 Prozent

Arbeitsmarkt im Februar 2015

500 Arbeitsagentur

(Foto: pm)

Schwäbisch Hall. (pm) Im Februar ist die Zahl der Arbeitslosen im Agenturbezirk im Vergleich zum Vormonat um 137 gefallen. Aktuell sind 12.032 Menschen arbeitslos gemeldet.

Die Arbeitslosenquote, also der Anteil der Arbeitslosen an allen zivilen Erwerbspersonen, liegt im Februar bei 3,7 Prozent (Minus 0,1). Die Arbeitslosenquote in Baden-Württemberg  beträgt 4,1 (Minus 0,1) Prozent.

Die Nachfrage nach Arbeitskräften ist deutlich gestiegen. Insgesamt waren im Februar 4.438 offene Stellenangebote bei der Agentur für Arbeit gemeldet, das sind 416 mehr als im Vormonat und 724 mehr als im Februar 2014. Betriebe haben dem Arbeitgeberservice  im Februar 1.725 neue Stellen gemeldet. „Eine Steigerung ist  im Februar zwar üblich, aber mit einer Steigerung von über 71 Prozent im Stellenzugang ist das die stärkste, die wir in den letzten vier Jahren von Januar auf Februar hatten“, so Thekla Schlör, Leiterin der Agentur für Arbeit Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim.

Die Betriebe brauchen qualifizierte Mitarbeiter. Und Menschen ohne Ausbildung sind die Arbeitslosen von morgen. „Durch Ausbildung und Qualifizierung wollen wir die Potenziale zur Fachkräftesicherung heben und Arbeitslosigkeit vermeiden. Hier werden wir noch intensiver ansetzen und weiter investieren“, erklärt Thekla Schlör, Leiterin der Arbeitsagentur Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim.

„Beim Übergang Schule – Beruf darf kein junger Mensch verloren gehen und wir setzen alles daran, dass der Berufseinstieg gemeistert wird. Nicht nur bei den Schulabgängern, sondern auch bei denen, die es im ersten Anlauf nicht geschafft haben“, führt die Agenturleiterin an. So stehen diesen, die etwas mehr Unterstützung brauchen, künftig  zusätzlich Ausbildungsakquisiteure zur Seite. Ein weiterer Schwerpunkt liegt im Bereich Weiterbildung und Umschulung. Qualifizierungsberater erarbeiten mit Unternehmen, wie sie benötigte Fachkräfte aus den eigenen Reihen gewinnen und weiter qualifizieren können.  

„Und es freut mich, dass 2015 mehr als 160 Männer und Frauen über betriebliche oder überbetriebliche Umschulungen ihren „Facharbeiter“ in der Tasche haben werden.“

Im Landkreis Schwäbisch Hall liegt die Arbeitslosenquote unverändert zum Vormonat bei 3,8 Prozent. Es wurden im Februar 3.997 Arbeitslose gezählt, 25 weniger als im Januar. 1.008 Menschen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos und 1.036 Menschen beendeten die Arbeitslosigkeit .

Arbeitgeber haben 616 Stellenangebote gemeldet (Februar 2014: 556). Der Bestand an Stellenangeboten lag zum Stichtag bei 1.492.

Im Hohenlohekreis liegt die Arbeitslosenquote bei 3,1 Prozent (Vormonat 3,2 Prozent). Es wurden im Februar 1.965 Arbeitslose gezählt. Das sind 77 Menschen weniger als im Januar. 416 Menschen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos und 483 Menschen beendeten die Arbeitslosigkeit.

Arbeitgeber haben 310 Stellenangebote im Februar aufgegeben (Februar 2014: 322). Der Bestand an Stellenangeboten insgesamt lag zum Stichtag bei 821.

Die Arbeitslosenquote im Main-Tauber-Kreis liegt bei 3,7 Prozent (Vormonat 3,8 Prozent). Im Februar waren 2.761 Menschen arbeitslos gemeldet, 12 weniger als im Vormonat. 674 Menschen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos, 678 Menschen beendeten die Arbeitslosigkeit.

Arbeitgeber haben 533 Stellenangebote gemeldet (Februar 2014: 538). Der Bestand an Stellenangeboten liegt insgesamt bei 1.462.

Im Neckar-Odenwald-Kreis liegt die Arbeitslosigkeit bei 4,2 Prozent (Vormonat 4,3 Prozent). Es waren im Februar 3.309 Menschen arbeitslos gemeldet, 23 weniger als im Vormonat. 703 Menschen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos, 720 Menschen beendeten die Arbeitslosigkeit.

Arbeitgeber haben 266 Stellenangebote gemeldet (Februar 2014: 268). Der Bestand an Stellenangeboten liegt insgesamt bei 663.

Im Agenturbezirk Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim waren im Bereich der Grundsicherung (Rechtskreis SGB II) 5.884 Arbeitslose gemeldet, 69 weniger als vor einem Jahr (Veränderung: Minus 1,2 Prozent). Zum Vergleich: im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Rechtskreis SGB III) ist die Zahl der Arbeitslosen um 2,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat gestiegen.

Der Anteil der Arbeitslosen aus dem Bereich der Grundsicherung (SGB II) am gesamten Bestand beträgt 48,9 Prozent (Februar 2014: 49,8 Prozent).

Beim Jobcenter im Landkreis Schwäbisch Hall waren zum Stichtag im Februar 2.033 Arbeitslose registriert (Januar: 2.007). Die Arbeitsagentur betreute im Haller Landkreis 1.964 Arbeitslose (Januar: 2.015).

Von den 1.965 Arbeitslosen im Hohenlohekreis wurden 984 vom Jobcenter Hohenlohekreis betreut (Januar: 1.028). Bei der Geschäftsstelle der Arbeitsagentur im Hohenlohekreis waren zum Stichtag im Februar 981 Arbeitslose registriert (Januar: 1.014).

Von den 2.761 Arbeitslosen im Main-Tauber-Kreis wurden 1.279 vom Jobcenter Main-Tauber betreut (Januar: 1.281). Bei den Geschäftsstellen der Arbeitsagentur im Main-Tauber-Kreis waren 1.482 Arbeitslose registriert (Januar: 1.492).

Beim Jobcenter im Neckar-Odenwald-Kreis waren zum Stichtag im Februar 1.588 Arbeitslose registriert (Januar: 1.648). Die Geschäftsstellen der Arbeitsagentur im Neckar-Odenwald-Kreis betreuten 1.721 Arbeitslose (Januar: 1.684).

Umwelt

Von Interesse

Gesellschaft

Gemeindeoberhaupt „wird Einbrecher“

Bürgermeister Markus Haas (re.) „schult um auf Einbrecher“, indem er unter Anleitung der Feuerwehrkameraden um Gesamtkommandant Michael Merkle (2.v.re.) übt, ein gekipptes Fenster zu öffnen. (Foto: Hofherr) Mitmachtag der Freiwilligen Feuerwehr Waldbrunn Waldbrunn. In diesem Jahr feiert Waldbrunn das 50-jährige Bestehen der Winterhauchgemeinde. Dies nutzten auch die Feuerwehren der Ortsteile, um sich bei einem Mitmachtag auf dem Sportgelände in Waldkatzenbach der Öffentlichkeit zu präsentieren. Beteiligt waren alle Abteilungswehren aus Dielbach, Mülben, Schollbrunn, Strümpfelbrunn, Waldkatzenbach und Weisbach. Es gab verschiedene Stationen, an denen große und kleine Besucher nicht nur Schläuche, sondern auch dafür hydraulische Werkzeug nutzen konnten, mit dem die Floriansjünger […] […]

Tourismus

Neue Öffnungszeiten der Katzenbuckel-Therme

(Foto: pm) Bad nun auch wieder am Dienstag geöffnet Waldbrunn. Die Gemeindeverwaltung und das Team der Katzenbuckel-Therme freuen sich sehr darüber, dass das Hallenbad den Badegästen nun auch wieder dienstags zur Verfügung steht. Aus personellen Gründen musste der Betrieb über die Frühjahrs- und Sommermonate reduziert werden. Diese Durststrecke ist nun vorbei, sodass die Katzenbuckel-Therme ab Anfang Oktober 2023 wieder an sechs Tagen die Woche öffnet, freut sich Bürgermeister Markus Haas. Montage bleiben den Vereinen und den Reinigungsarbeiten vorbehalten. Die Sauna bleibt weiterhin geschlossen. Einer unbeschwerten Wintersaison steht somit nichts mehr entgegen, so Schwimmbadleiter Luis Siebert, der sich gemeinsam mit seinem […] […]