Mosbach: Reise in die Partnerstadt Pößneck

Bürger können sich anmelden


(Foto: pm)
Mosbach. Die Städtefreundschaft zwischen Mosbach und Pößneck geht mittlerweile in das 28. Jahr. Die Partnerschaft ist geprägt von regen Austauschen und gegenseitigen Besuchen. Interessierte Bürgerinnen und Bürger haben nun die Gelegenheit, an einer viertägigen Busreise teilzunehmen. Die begleitete Tour findet vom 27. bis 30 Juli statt.

Nach dem Start in Mosbach führt ein Zwischenstopp in das interessante Deutsch-Deutsche Museumsdorf Mödlareuth mit Exponaten zur innerdeutschen Grenze, bevor es dann weiter an den Zielort geht. Pößneck ist die größte Stadt im Saale-Orla-Kreis im Freistaat Thüringen und seit 1989 mit Mosbach „befreundet“. Die Altstadt ist ein einmaliges Zeugnis historischer Stadtbaukunst – das Rathaus gehört zu den schönsten spätgotischen Gebäuden Thüringens – und steht unter Denkmalschutz. Pößneck ist die Stadt des Buchdrucks, aber auch bekannt für sein Bier und seine Schokolade. Im Jahr 2000 fand hier die Landesgartenschau statt und 2015 richtete Pößneck den Thüringentag aus.

Werbung
Am zweiten Tag geht es zu einem Ausflug in das rund 100 km entfernte Erfurt. In der thüringischen Landeshauptstadt steht – passend im Jubiläumsjahr der Reformation – u.a. eine kostümierte Lutherführung auf dem Programm. Der dritte Tag ist geprägt von Ausflügen rund um Pößneck, u.a. werden die „Feengrotten“ (Schaubergwerk) mit ihren zahlreichen farbigen Tropfsteinen besichtigt. Weiter geht es an das Thüringer Meer. Durch den Bau der Hohenwarte-Talsperre entstand in der Nähe von Pößneck eine einmalige fjordähnliche Landschaft. Bei einer Schiffsrundfahrt auf dem „Thüringer Meer“ kann man das einzigartige Erholungsgebiet genießen.

Bei der Rückreise nach Mosbach am Sonntag wird in Jena haltgemacht, wo an diesem Tag auf dem historischen Marktplatz der bekannte Töpfermarkt stattfindet.

Die Fahrt wird von der städtischen Partnerschaftsbeauftragten und Europakoordinatorin Ursula Geier organisiert. Weitere Infos zu dieser Reise gibt es unter Tel. 06261 82-273 oder per Mail ursula.geier@mosbach.de.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen:

„Geteilte Freude ist doppelte Freude“

29. Mai 2017 jh 0
Bitte helfen Sie mit, NOKZEIT zu finanzieren! Unser Bild zeigt von links: das Ehepaar Silke und Theo Scherner, Christine Kretschmer (Koordinatorin Kinderhospiz) und Jürgen Kriege [...]

Rumpfener Buckel soll Baugebiet werden

28. Mai 2017 jh 0
Bitte helfen Sie mit, NOKZEIT zu finanzieren! Gemeinderat Mudau Aufstellung eines Bebauungsplans und Änderung des Flächennutzungsplans Der Rumpfener Buckel soll bebaut werden. (Foto: Liane Merkle) [...]

Weisbacher Senioren besuchten Ulm

28. Mai 2017 jh 0
Bitte helfen Sie mit, NOKZEIT zu finanzieren! (Foto: privat) Auf Einladung des Ortschaftsrat Weisbach besuchten die Senioren des Waldbrunner Ortsteils bei ihrem traditionellen Ausflug in [...]