Panzerbatallion für Hardheim

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen mit MdB Alois Gerig und Landrat Dr. Achim Brötel. (Foto: Bundeswehr / Torsten Kraatz)

500 Dienstposten und 20 Millionen Euro für Hardheim

(pm) „In Munster schlägt das Herz der Panzertruppe und hier legen wir den Grundstein für ein neues Panzerbataillon“, so Ursula von der Leyen bei ihrem Truppenbesuch im Ausbildungszentrum Munster am 6. Dezember 2018. Grund für die Aufstockung sei die geänderte Sicherheitslage in Europa. Landes- und Bündnisverteidigung stünden vermehrt im Fokus.

Werbung

„Unsere gepanzerten Truppen sind das Rückgrat des deutschen Heeres. Sie tragen die Hauptlast und die Hauptverantwortung beim Thema Landes- und Bündnisverteidigung. Deshalb investieren wir kräftig in sie“, so die Ministerin. Bereits 2019 wird mit der Aufstellung des neuen Panzerbataillons 363 begonnen. „Damit wächst seit mehreren Jahrzehnten die Bundeswehr zum ersten Mal wieder“, so von der Leyen. Das Heer wird dann über sechs aktive Panzerbataillone verfügen. Mehr als 100 zusätzliche Leopard 2 A7 würden derzeit von der Industrie auf modernen Stand gebracht. Viele davon gehen nach Hardheim.

Die Carl-Schurz-Kaserne in Hardheim im Landkreis Neckar-Odenwald wird die Heimat des neuen Panzerbataillons. „Hardheim kann sich freuen! Nicht nur 500 Dienstposten werden dort entstehen, sondern auch 20 Millionen Euro werden wir an diesem Standort unter anderem in moderne Unterkünfte investieren“, so die Ministerin. Der Standort Hardheim bietet hervorragende Voraussetzungen für die Ausbildungs- und Übungsvorhaben. Der ehemalige Standort zweier gepanzerter Verbände verfügt über eine Schießanlage, Fahrausbildungsgelände für Rad und Kette, Laserbahn und Panzerwaschanlage. Darüber hinaus ist eine Eisenbahnverladeanlage im 18 km entfernten Tauberbischofsheim vorhanden. Die Bundeswehr wird in Deutschland zukünftig an 264 Standorten stationiert sein.

Die Aufstellung des Panzerbataillons 363 beginnt im Oktober 2019 mit Bataillonsstab und 1. Kompanie. Die Aufstellung der 2. Kompanie erfolgt zum Oktober 2021. Zum weiteren Aufwuchs werden die 3. Kompanie des Gebirgspanzerbataillons 8 aus dem bayerischen Pfreimd und die 4. Kompanie des Gebirgspanzerbataillons 8 aus dem thüringischen Bad Frankenhausen nach Hardheim verlegt. Im Ziel umfasst das Panzerbataillon 363 dann einen Bataillonsstab und vier Kompanien.

Werbeanzeigen

Artikel empfehlen:

1 Kommentar

Kommentar verfassen