Mosbach: „Habt einfach Spaß“

(Foto: pm)

Berufsbildungswerk Mosbach-Heidelberg: Band „Improvision“ begeisterte fürs Musik machen

Mosbach. (pm) Eine tolle Idee für einen Song haben und aus dem Stand die große Musikkarriere starten? Dieser Wunsch geht in den seltensten Fällen in Erfüllung. Stattdessen steht am Anfang des Musikerlebens vor allem Üben, aber auch Spaß am Musik machen. Was noch alles dazu gehört, machte ein Workshop im Berufsbildungswerk (BBW) Mosbach-Heidelberg deutlich. Mitglieder der Band „Improvision“ waren zu Gast, um interessierten Auszubildende von ihren Erfahrungen zu berichten. Und davon haben Julian Weber (Keyboard), Johannes Weilguni (Gitarre und Gesang) und Florian Fürst (Tontechnik) einige gesammelt.

Als Schüler des Auguste-Pattberg-Gymnasiums (APG) gründeten sie eine Band und belebten mit ihren Beiträgen die Bildungspartnerschaft zwischen APG und BBW. Inzwischen haben sie nicht nur ein Album veröffentlicht, sondern unter anderem die Alte Mälzerei in Mosbach bei einem Konzert gefüllt.

Doch Erfolg lässt sich nicht planen. Davon ist Julian Weber überzeugt. Für ihn steht am Anfang die Lust, selbst Musik zu machen. „Euer Ziel muss nicht sein, groß rauszukommen“, war sein Rat an die Workshop-Teilnehmer. „Habt einfach Spaß an der Musik, und dann könnt ihr weitersehen.“ Das Interesse an Musik ist groß, weiß Gabi Ostant zu berichten.

Die BBW-Mitarbeiterin organisiert im Freizeitbereich des Internats eine wöchentliche Musik-Session. Die Schwelle, sich einzubringen, ist niedrig. „Jeder nimmt sich das Instrument, das er kann“, erzählt sie. Gemeinsam hat die Gruppe zum Beispiel schon „Perfect“ von Ed Sheeran gespielt. Weitere Stücke sollen folgen, und vielleicht ist sogar noch mehr drin: „Wir arbeiten daran, mit der BBW-Band Auftritte zu organisieren.“

Der „Improvision“-Workshop brachte die Gruppe diesem Ziel zumindest ein Stück näher. Die Teilnehmer lernten nicht nur die anwesenden Band-Mitglieder von „Improvision“ kennen. Sie erfuhren auch viel über deren Instrumente und darüber, was abgesehen von Proben und Auftritten noch zum Band-Alltag gehört. Julian Weber: „Unser Ziel ist es, dass sich die Workshop-Teilnehmer trauen, aus sich rauszugehen.“

Da durfte als Appetithappen etwas Live-Musik nicht fehlen. Mit „Living on a prayer“ zeigte „Improvison“ begeisterten BBW-Auszubildenden, wie sich auch in kleinem Rahmen stimmungsvoll Musik machen lässt.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen